Niederwald-Denkmal bei Rüdesheim am Rhein

Seitenansicht des Niederwalddenkmal
Seitenansicht des Niederwalddenkmal

Das Niederwald-Denkmal in den Weinbergen oberhalb von Rüdesheim wurde nach dem deutsch-französischen Krieg von 1870-1871 als Symbol für die erneute Gründung des deutschen Kaiserreiches errichtet. Die Grundsteinlegung fand 1877 natürlich in Anwesenheit von Kaiser Wilhelm I. statt., der auch bei der Einweihungsfeier am 28. September 1883 eine Rede hielt. Das Niederwalddenkmal hat eine Gesamthöhe von 38,18 Metern. Eine 12,5 Meter hohe und 640 Zentner schwere Germania mit gesenktem Schwert ist die Zentralfigur des Denkmals.

Heute ein beliebtes Ausflugsziell

Hauptrelief aus Bronze am Niederwalddenkmal
Hauptrelief aus Bronze am Niederwalddenkmal

Das Hauptrelief unterhalb des Sockels ist das größte Bronzerelief des 19. Jahrhunderts. Es zeigt 133 Personen in Lebensgröße. Alles was damals Rang und Namen bei Adel und Militär hatte, aber auch einfache Soldaten scharen sich um König Wilhelm von Preußen zu Pferd im Zentrum.

Vom Plateau über den Weinbergen hat der heutige Tourist eine hervorragende Aussicht auf das Rheintal. Das Denkmal ist seit Jahrzehnten eher ein beliebtes Ausflugsziel anstatt einer Gedenkstätte für patriotische Feiern. Viele Besucher verbinden den Besuch des Denkmal mit einem Spaziergang durch den Landschaftspark Niederwald mit seinen verschiedenen Sehenswürdigkeiten wie die Zauberhöhle mit der Zauberhütte oder das Jagdschloss Niederwald. Der Park ist Teil der zum Welterbe gehörenden Kulturlandschaft Oberes Mittelrheintal und wurde in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts vom Grafen Johann Friedrich Karl Maximilian von Ostein erschlossen.

Den Niederwald-Tempel ließ Graf von Ostein im Jahr 1790 erbauen. Während der romantischen Epoche des 19. Jahrhunderts wurde der Tempel zum Mittelpunkt vieler Geistesgrößen ihrer Zeit. Brentano, Beethoven und Goethe gehörten damals zu den Besuchern. Nach Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wurde der Tempel 2006 wieder eingeweiht.

Parkplatz (gebührenpflichtig) vorhanden.
Gastronomie ist in Form eines größeren Imbisses vorhanden.

Kabinenseilbahn von Rüdesheim
1952 wurde eine modernere Seilbahn mit Gondeln errichtet, die in Rüdesheim in der Fußgängerzone Oberstraße ihre Talstation hat.
Erw.: Hin- und Rückfahrt 8,00 €, einfache Fahrt 5,50€, Kombi-Karte "Seilbahn/Sessellift" bis Assmannshausen 9,00 € (Gruppen und Kinderermäßigung). Tickets erhältlich in der Touristinfo Rüdesheim.
Rüdesheimer Seilbahn, Oberstr. 37, 65385 Rüdesheim am Rhein,
Tel.: +49(0)6722/2402, info@seilbahn-ruedesheim.de,
Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.seilbahn-ruedesheim.de

Auch von Assmannshausen führt eine Sesselbahn hinauf zum Landschaftspark.
Alle Angaben Stand 09.2019

Tourist-Info Rüdesheim am Rhein

Rüdesheim Tourist AG
Rheinstraße 29a, D-65385 Rüdesheim am Rhein
Telefon: +49 (0)6722 90615-0
E-Mail: touristinfo@ruedesheim.de
Weitere Infos auf der Homepage Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.ruedesheim.de

DruckenRhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei YouTube.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Facebook.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Twitter.

Impressionen vom Niederwalddenkmal

Niederwalddenkmal in Parkanlage
Niederwalddenkmal in Parkanlage
Frontalansicht des Niederwalddenkmals
Frontalansicht des Niederwalddenkmals