Münstermaifeld – Stadt und Sehenswürdigkeiten

Münstermaifeld – Gasse im historischen Stadtkern
Münstermaifeld – Gasse im historischen Stadtkern

Münstermaifeld ist in den letzten Jahrzehnten nach einigen Sanierungen rund um die ehemalige Stiftskirche und den Marktplatz ein ansehnlicher Ort mit historischen Häusern, Museen und einer kleinen Infrastruktur im Gewerbegebiet geworden. Sehenswert ist der malerische mittelalterliche Stadtkern in Zentrum von Münstermaifeld mit den verwinkelten Gassen, der Propstei, dem alten Rathaus im Renaissance-Stil und den Kanonikerhäusern in der Stiftstraße, die den Marktplatz und die Kirche umgeben. Die Sehenswürdigkeiten lassen erahnen, das der Ort einst ein wichtiges Wirtschaftszentrum zwischen Mosel und Eifel war.

Münstermaifeld hat heute mit den eingemeindeten Orten knapp 3.500 Einwohner und ist ein staatlich anerkannter Fremdenverkehrsort im Landkreis Mayen-Koblenz. Einige Gastronomiebetriebe wie Pizzeria, Eiscafé, Bäckerei, Hotel-Restaurants sowie Ferienwohnungen sind auf Grund der Nähe zur Mosel vorhanden. Ein Freibad mit in Terrassen angelegten Liegewiesen hat im Sommer geöffnet.

Sehenswertes von der Stiftskirche bis zum Museum

Ehemalige Stiftskirche St. Martin und St. Severus

Münstermaifeld – gotische ehemalige Stiftskirche
Münstermaifeld – sehenswerte gotische ehemalige Stiftskirche

Fährt man durch den Südosten der Eifel, erhebt sich in der Ferne das gewaltige Westwerk der ehemaligen Stiftskirche von Münstermaifeld, das auf den ersten Eindruck hin, auf eine Burg schließen lässt. Der außergewöhnliche 34 Meter hohe Doppelturm, der über 40 km hinweg im ganzen Maifeld zu sehen ist, und die Kirche sind im romanisch-gotischen Stil auf den Grundmauern einer römischen Wachturmanlage errichtet worden. Die sehenswerte Kirche bietet viele kunsthistorisch bedeutende Schätze wie den den Schnitzaltar, das Heilige Grab mit sieben überlebensgroßen Figuren aus Tufftein oder das 8 Meter hohe Wandgemälde des hl. Christophorus aus dem 13. Jahrhundert.
Weiterlesen und Video Öffnet internen Link im aktuellen FensterStiftskirche Münstermaifeld

Heimat- und Erlebnismuseum

Münstermaifeld – alte Gaststätte im Heimatmuseum
Münstermaifeld – alte Gaststätte im Heimat- und Erlebnismuseum

Es ist faszinierend, Deutschlands größtes Ladenmuseum in Münstermaifeld. Mit 15 historischen Ladenlokalen, 10 Handwerksbetrieben, einer Schulklasse, Kneipe, Arztpraxis und vielem mehr aus der Zeit von 1900 bis ca. 1960 bietet das Heimat- und Erlebnismuseum einen umfassenden Einblick in die Welt unserer Großeltern. Über 20.000 Originalstücke sind von einem Münstermaifelder Sammler dafür zusammen getragen worden.
Weiterlesen Öffnet internen Link im aktuellen FensterHeimat- und Erlebnismuseum

Archäologisches Museum Maifeld

Münstermaifeld – In der alten Probstei sind zwei Museen untergebracht
Münstermaifeld – In der alten Probstei sind zwei Museen untergebracht

Das spannend inszenierte Museum befindet sich im Gewölbekeller der alten Propstei. Die Funde eines fränkischen Gräberfeldes vor der Stiftskirche in den Jahren 2009 und 2010 stehen im Mittelpunkt des Museums. Rund 550 Gräber legten Spezialisten der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz frei. Ein Fund von überregionaler Bedeutung sind die vielen seltenen Grabbeigaben.

Tourist-Infos Münstermaifeld

Tourist-Information Maifeld
Münsterplatz 6
56294 Münstermaifeld
Tel.: 02605/96150-26
E-Mail: info@maifeldurlaub.de

Weitere Infos auf der Webseite Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.maifeldurlaub.de

DruckenRhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei YouTube.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Facebook.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Twitter.

Impressionen aus Münstermaifeld

Münstermaifeld – Gasse mit alten Häusern
Münstermaifeld – Gasse mit alten Häusern
Münstermaifeld - Siftskirche vom Chor aus gesehen
Münstermaifeld - Siftskirche vom Chor aus gesehen
Münstermaifeld - dreigeschossiger Wasserturm aus Bruchstein und Backstein, 1915
Münstermaifeld - dreigeschossiger Wasserturm aus Bruchstein und Backstein, 1915