Beilstein – historische Häuser im Zentrum
Beilstein – historische Häuser im Zentrum

Beilstein – "das Rothenburg der Mosel"

Beilstein – Ansicht mit Klosterkirche
Beilstein – Ansicht mit Klosterkirche

Das nur über gut 120 Einwohner zählende Beilstein gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen an der Mosel und wird auch als das Rothenburg oder als Dornröschen der Mosel bezeichnet. Der Ort lebte jahrhundertelang nur vom Weinbau. Heute ist der Tourismus die größte Einnahmequelle. Beilstein, 10 km von Cochem entfernt, bietet all das, was der Moseltourist sucht: ein historisches Ambiente mit vielen kleinen verwinkelten Gassen, die sich zur Klosterkirche hochschlängeln und viele Lokale, die den Moselwein und die üblichen Köstlichkeiten wie Flammkuchen und Schnitzel servieren. Und all das auf kleinstem Raum.

Im Sommer (Ende Juli, Anfang August) ist die traditionelle Veranstaltung „Beilsteiner Märchensommer“ mit Aufführungen eines Marionettentheaters ein Publikumsmagnet.

Sehenswürdigkeiten und Geschichte von Beilstein

Marktplatz in Beilstein

Der Marktplatz von Beilstein in der Altstadt
Der Marktplatz von Beilstein in der Altstadt

Die sehenswerte Altstadt - einst von der ab 1310 errichteten Stadtmauer umschlossen - gibt uns auch heute noch durch zahlreiche historische Bauten einen Einblick in eine mittelalterliche Stadt. Der malerische Marktplatz von 1322 mit dem ehemaligen Zehnthaus, der früheren Pfarrkirche St. Christophorus und der alten fürstgräflichen Kellnerei aus dem 18. Jahrhundert sind sehenswert.

Karmeliterkirche St. Joseph in Beilstein

Innenraum der Karmeliterkirche St. Joseph in Beilstein
Innenraum der Karmeliterkirche St. Joseph in Beilstein

Die aus verputztem Bruchstein errichtete Karmeliterkirche St. Joseph in Beilstein wurde Ende des 17. Jahrhunderts im Stil des Barock errichtet. Mit dem Bau des Klosters wurde 1686 begonnen. In der barocken Kirche ist die „Wunderbare Schwarze Madonna“ aus dem 13. Jahrhundert aufgestellt, die den Ort zur Pilgerstätte machte. Die Orgel in der Kirche ist ein Werk des berühmten Orgelbauers Balthasar König, was auf die Bedeutung und Wohlstand der Pilgerstätte in früheren Jahrhunderten hinweist.

Historisches Ambiente rund um Burg Metternich

Beilstein – die Ruine der Burg Metternich liegt auf einem nach drei Seiten steil abfallenden Bergsporn.
Beilstein – die Ruine der Burg Metternich liegt auf einem nach drei Seiten steil abfallenden Bergsporn.

Historisches Ambiente rund um Burg Metternich. Hoch über der Gemeinde Beilstein ist die Ruine der Burg Metternich nach etwa 20 Minuten Gehweg zu erreichen. Sie wurde im 13. Jahrhundert mit einer anschließenden Stadtbefestigung erbaut und gehörte lange Zeit zum Erzbistum Köln. Die 1268 erstmals urkundlich erwähnte Burg Metternich liegt auf einem nach drei Seiten steil abfallenden Bergsporn. 1689 zerstörten französische Truppen die Befestigung, die später nie wieder aufgebaut wurde. Zwischen den Ruinen der Burg mit mehreren Zwingern ist heute ein beliebtes Ausflugslokal zu finden, von dem man einen weiten Blick ins Moseltal hat. Gelegentlich werden auch Burgfeste auf der Anlage veranstaltet.
Weiterlesen Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurg Metternich

Tourist-Info Beilstein / Mosel

Heimat & Verkehrsverein Beilstein
Bachstr. 47
56814 Beilstein
Tel.: 02673/900191
mail@beilstein-mosel.info
Weitere Infos auf der Webseite Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.beilstein-mosel.de

DruckenRhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei YouTube.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Facebook.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Twitter.

Szenen aus Beilstein

Beilstein – Balkon eines historischen Hauses
Beilstein – Balkon eines historischen Hauses
Burg Metternich in Beilstein mit Ausflugsterrasse
Burg Metternich in Beilstein mit Ausflugsterrasse