Nettersheim in der Eifel

Blick auf Nettersheim in der Eifel
Blick auf Nettersheim in der Eifel

Nettersheim in der Eifel ist vor allem durch das Naturzentrum Eifel, ein überregionales Zentrum für Umweltbildung mit angegliedertem Museum für Naturgeschichte, bekannt geworden. In der Gemeinde leben heute rund 7.500 Menschen. Die Orte Bouderath, Buir, Engelgau, Frohngau, Holzmülheim, Marmagen, Nettersheim, Pesch, Roderath, Tondorf und Zingsheim bilden seit 1969 die Eifelgemeinde im Kreis Euskirchen. Zahlreiche Ferienwohnungen und Unterkünfte sind in den Ortsteilen zu finden, die fast ausnahmslos von Natur- und vor allem Landschaftsschutzgebieten umgeben sind. Die meisten Gastronomiebetriebe sind in Nettersheim und Marmagen zu finden. Seit 1870 steht in Nettersheim ein Bahnhof, an dem die Eifellinien RE 22 und RE 24 halten. Seit der Flut ist die Bahnstrecke allerdings zerstört. Zwischen Kall und Nettersheim wird laut Plan der DB bis Sommer 2023 die Strecke umfassend erneuert.

Aus der Geschichte von Nettersheim

Kirche und Fachwerkhäuser im Zentrum von Nettersheim
Kirche und Fachwerkhäuser im Zentrum von Nettersheim

Die ältesten Bewohner auf Nettersheimer Gebiet waren wohl die Neandertaler, die nachweislich in der Kakushöhle in der Nähe von Zingsheim lebten. Die frühe römische Besiedelung hat in der Gemeinde Nettersheim bedeutende Bodendenkmäler erhalten. Die Quellfassung namens Grüner Pütz, die heute Görresburg genannte Tempelanlage, der gallo-römische Umgangstempel in Zingsheim und die Villa rustica bei Roderath wurden seit 1975 so restauriert und rekonstruiert. Auch die römische Fernstraße Trier–Köln führte durch das Gemeindegebiet.

Die Franken hinterließen ein Gräberfeld. Vermutlich wird Nettersheim erstmals 867 als „nefresheim“ in einer Urkunde König Lothars II. als Besitz der damals reichen Abtei Prüm erwähnt. Auch hat es eine Burg Nettersheim gegeben, deren Reste im 19. Jahrhundert abgetragen wurden. Durch Brandstiftung  brannte im Dezember 1862 fast der ganze Ort nieder. 1969 wurden die dahin eigenständigen Gemeinden Bouderath, Buir, Engelgau, Frohngau, Holzmülheim, Marmagen, Pesch, Roderath, Tondorf und Zingsheim eingegliedert. Wie in vielen Orten in der Eifel verwüstete die Flut am 14. Juli 2021 auch Teile des Ortes Nettersheim.

Das Naturzentrum Eifel wird zur Zeit wieder instandgesetzt und ist deshalb noch geschlossen!

Zurzeit befindet sich die Tourist-Info in der Alten Schmiede (Haus der Fossilien), Bahnhofstraße 50 in Nettersheim. Die Öffnungszeiten sind Mo-So von 10.00-16.00 Uhr (Dezember bis Februar: Mo-Fr 11.00-14.30 Uhr, Sa-So 10.00-16.00 Uhr).

Tourist-Info Nettersheim

im Naturzentrum Eifel
Urftstr. 2–4
53947 Nettersheim
Tel.: 02486 / 12 46
E-Mail: naturzentrum@nettersheim.de

Internet: Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.naturzentrum-eifel.de

DruckenRhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei YouTube.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Facebook.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Twitter.