Die Loreley am Rhein

Loreley-Felsen vom Rhein-Burgen-Weg aus gesehen
Loreley-Felsen vom Rhein-Burgen-Weg aus gesehen

Auf der Fahrt von Kaub nach St. Goarshausen vorbei an steilen, weinbestandenen Hänge an der Bundesstraße 42 trifft man an einer sehr engen Flussschleife auf den steilen 132 Meter hohen Felsen der Loreley. Der Rhein ist hier auf ein Drittel seiner gewohnten Breite zusammengedrängt. Eine umfangreiche Warnbeschilderung für die Schifffahrt weist darauf hin, das die vielbesungene Flussenge noch heute eine gefährliche Passage ist.

Sagen, Balladen und Rheinromantik schufen den Mythos Loreley

Loreley – linksrheinischer Blick auf die Rheinenge mit der Loreley rechts und St. Goarshausen im Hintergrund
Loreley – linksrheinischer Blick auf die Rheinenge mit der Loreley rechts und St. Goarshausen im Hintergrund

Im Zuge der Rheinromantik wurde die Loreley wegen der mittelalterlichen Sagen um Sirenen und dem Roman "Godwi" von Schriftsteller Clemens Brentano bekannt. In der Ballade von 1801 ließ er die Zauberin Lore Lei auftreten, der Heinrich Heine in seinem Gedicht von 1824 die weltberühmte Form gibt und die Vertonung von Friedrich Silcher sie schließlich zum Volkslied machte. Die weltbekannten Zeilen beginnen mit "Ich weiß nicht, was soll es bedeuten, dass ich so traurig bin; ein Märchen aus alten Zeiten, das kommt mir nicht aus dem Sinn." Selbst Japaner oder Amerikaner zitieren diese beim Anblick der Loreley.

Einer Sage aus dem 19. Jahrhundert zu folge ist die Loreley eine Nixe auf diesem Felsen. Sie kämmte sie dort ihre langen, goldenen Haare und zog die Schiffer mit ihrem Gesang an. Diese achteten trotz gefährlicher Strömung nicht mehr auf den Kurs, sodass die Schiffe an den Felsenriffen zerschellten. Noch heute ist die schöne Loreley in Bronze gegossen an der Hafenmole von Sankt Goarshausen zu finden.

Die Loreley ist ein in der ganzen Welt bekanntes Ausflugsziel

Loreley – das 2019 neugestaltete Plateau
Loreley – das 2019 neugestaltete Plateau

Nach wie vor ist die Loreley ein beliebtes Ausflugsziel, das seit dem Jahr 2000 durch ein Besucherzentrum mit Museum und Park auf dem Plateau repräsentiert wird. 2013 wurde auch eine Sommerrodelbahn Loreley eröffnet, die in der Kritik der UNESCO steht, da sie im UNESCO-Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal liegt. Der Blick von oben auf die Rheinschleifen und auf die Schwesternstädte St. Goarshausen und St. Goar mit der Burg Katz und der Burg Rheinfels zieht täglich Touristen aus aller Welt an.Bekannt ist auch die 1939 erbaute Freilichtbühne Loreley durch zahlreiche Großveranstaltungen wie die legendären Rockkonzerte mit den Toten Hosen, U2, Simple Minds, Sting oder den Schlagerstars Udo Jürgens, Herbert Grönemeyer oder Roland Kaiser.

Tourist-Info Loreley

Verbandsgemeinde Loreley
Loreley-Besucherzentrum
Auf dem Loreley-Plateau, Loreley 7, 56346 Bornich
Telefon 06771 599093
E-Mail: besucherzentrum@loreley-touristik.de

März- 01. November täglich von 10 bis 17 Uhr    
ab 2. November bis Ende Februar täglich von 11 bis 16 Uhr

Internet: Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://www.loreley-touristik.de

DruckenRhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei YouTube.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Facebook.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Twitter.

Loreley Bob – Sommerrodelbahn auf der Loreley am Rhein

Loreley Bob – Sommerrodelbahn auf der Loreley am Rhein © Foto Loreley Bob

Auf dem Loreleyplateau oberhalb des steilen Felsens wurde 2013 diese Sommerrodelbahn eröffnet. Der Eingang zu m Loreley-Bob befindet sich in rund 50 Meter Entfernung vom Parkplatz des Besucherzentrums der Loreley. Mit bis zu 40 km/h (der Fahrer selbst reguliert die Geschwindigkeit) geht es auf der Bahn im Oberen Mittelrheintal mit 7 Kurven, einigen S-Kurven, Wellen und Jumps auf 700 Meter bergab. Die Schlitten bieten 2 Erwachsenen Platz. Mittels eines automatischen Liftersystems geht es etwa 400 Meter zurück zur Bergstation. Die Lage der Sommerrodelbahn ist ideal auch um weitere Sehenswürdigkeiten wie die Burgen am Rhein zu besichtigen.
Weiterlesen Öffnet internen Link im aktuellen FensterLoreley-Bob - Infos zu Öffnungszeiten und Fahrpreisen