Kunstverein Trier Junge Kunst

Der Kunstverein Trier Junge Kunst entstand aus der 1985 begründeten Produzentengalerie Kaleidoskop, entwickelte sich 1991 zum Förderverein Junge Kunst und erhielt 1995 seine jetzige Bezeichnung. Er beschränkt sich nicht auf die Aufgaben eines klassischen Kunstvereins sondern greift hinaus und bezieht Elemente einer Künstlervereinigung und einer Produzentengalerie ein zu einer in Rheinland-Pfalz wohl einmaligen Symbiose.

Der Kunstverein gehörte zu den Begründern der Trierer Kunsttage, initiierte den gemeinsamen Saisonstart Trierer Galerien und Kunstvereine im Spätsommer eines jeden Jahres, führte diesen erstmals nach Luxemburg, beteiligt sich regelmäßig mit bemerkenswerten Projekten am Kultursommer Rheinland-Pfalz und tritt dabei für konstruktive Kontakte im regionalen Kontext ein.

Es wurde und wird mit Einrichtungen in der Stadt Trier (Kulturbüro, Kulturdezernat, Kultur- und Kommunikationszentrum Tuchfabrik, Städtisches Museum Simeonstift, Europäische Akademie für Bildende Kunst) und im Land Rheinland-Pfalz (Kultursommer, Ministerium für Kultur, Landtag) kooperiert.

Aktuelle Ausstellung im Kunstverein Junge Kunst Trier

Foto der aktuellen Ausstellung im Kunstverein Junge Kunst Trier
Foto der aktuellen Ausstellung im Kunstverein Junge Kunst Trier

Christoph Peter Seidel
VER.DICHTUNGEN  – Die Untersuchung der Farbe als plastisches Phänomen
26. Mai bis 23. Juni 2018

Christoph Peter Seidel, der an der Kunstakademie Münster Malerei und Bildhauerei studierte, präsentiert in der Ausstellung - VER.DICHTUNGEN - malerische Arbeiten aus den vergangenen zwei Jahren, die sich mit dem Phänomen der Farbe als plastischem Material beschäftigen.
Bereits seit Jahren untersucht Seidel die raumschaffenden Möglichkeiten der Malerei. Seine Dynamik erhält diese Auseinandersetzung ganz konkret durch den Antagonismus von Plastischer Oberflächen und transparenten Bildträgern der bisher häufig großformatigen Arbeiten.
In den vergangenen Jahren hat Seidel eine aufwändige Technik der Schichtung von Farben entwickelt, die ihn bis zur Aufgabe von jeglichem Bildträger geführt hat: Seidel schafft Objekte aus Farbe, die im tatsächlichen Sinne als "Grundlose" Bilder bezeichnet werden können.
Dabei geht es Seidel nicht nur um die materielle Verdichtung von Farbmaterie in Zeit und Raum, sondern vielmehr daraus folgend um die Verdichtung von persönlichem Erleben und Erfahren in einem ritualisierten Herstellungsprozess seiner Bildwerke im Sinne einer Verdichtung von Lebenszeit.
Gleichzeitig arbeitet Seidel in seinen Präsentationen mit raumbezogenen, sehr bewussten Inszenierungen seiner Bildobjekte, um formale, wie inhaltliche Bezüge herzustellen und den Präsentationsraum als solchen aufscheinen zu lassen.

Infos Kunstverein Trier Junge Kunst

Kunstverein Trier Junge Kunst e.V.
Karl-Marx-Straße 90
54290 Trier
Tel. +49 (0)651 97 63 840

Eintritt: frei
Öffnungszeiten:
Samstag und Sonntag 14-17 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung.

Öffnet externen Link in neuem FensterWeitere Infos auf der Webseite Junge Kunst Trier

DruckenRhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei YouTube.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Facebook.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Google+.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Twitter.

Trier – die "alte" Stadt an der Mosel

Trier – Markplatz

Die Stadt Trier wurde vor rund 2000 Jahren unter dem Namen Augusta Treverorum gegründet. Die frühe Gründung Triers vor 2000 Jahren spiegelt sich in einer Vielzahl an historischen Bauten, darunter die Römischen Baudenkmäler, die mit dem Dom und der Liebfrauenkirche seit 1986 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Das bekannteste Baudenkmal ist wohl die Porta Nigra, eins von vier Stadttoren aus der römischer Zeit. Das um 180 n. Chr. gebaute Nordtor verdankt seinen Namen der dunklen Steinfärbung. Öffnet internen Link im aktuellen FensterWeitere Infos und Video über Trier