Linz – die "Bunte Stadt am Rhein"

Linz am Rhein – Burgpaltz mit Fachwerkhäusern
Linz am Rhein – Burgpaltz mit Fachwerkhäusern
Linz am Rhein – Fußgängerzone mit Geschäften
Linz am Rhein – Fußgängerzone mit Geschäften
Linz am Rhein – Innenraum der Kirche St. Martin mit Fresken aus dem 13. Jahrhundert
Linz am Rhein – Innenraum der Kirche St. Martin mit Fresken aus dem 13. Jahrhundert

Mit dem Slogan "Die Bunte Stadt am Rhein" wirbt die Stadt Linz, ein bekanntes Ausflugsziel am Rhein, um Touristen. Der staatlich anerkannte Fremdenverkehrsort in Rheinland-Pfalz hat knapp 6.000 Einwohner und liegt auf halben Weg zwischen Köln und Koblenz. Die heute bei den Touristen sehr geschätzte Linz wurde in einer Urkunde erstmals 874 erwähnt. Im Mittelalter, mit Verleihung der Stadtrechte, wurde das heutige Stadtbild geprägt. In der Fußgängerzone im historischen Ortskern rund um den Marktplatz gibt es zahlreiche Boutiquen, Fachgeschäfte, Büchereien und Andenkenshops. Zahlreiche Cafés, Gaststätten und Restaurants mit Tagesmenü-Angeboten warten auf die Gäste. Zahlreiche Angebote stehen zur Verfügung.

Leider wurden im 19. Jahrhundert große Teile der Stadtbefestigung abgerissen, weil man sie als überholt betrachtete. Einige Stadttore und ein Pulverturm blieben jedoch erhalten und tragen heute mit den vielen Fachwerkhäusern in den engen Gassen rund um den Marktplatz zum romantischen Flair von Linz bei. 1946 wurde Linz Teil von Rheinland-Pfalz. Im Jahre 1967 wurde die neugebaute katholische St. Marien-Kirche eingeweiht, in der ein sehenswertes altes Altarbild zu sehen ist. Oberhalb der Stadt entstand in den 1970er Jahren der neue Stadtteil Roniger Hof, um mehr Siedlungsflächen anbieten zu können. 1979 erfolgte die Inbetriebnahme des neuen Krankenhauses im diesem Stadtteil oberhalb von Linz.

Linz wird vom Frühjahr bis zum Herbst regelmäßig von Schiffen der Köln-Düsseldorfer angesteuert. An schönen Tagen wird die Stadt dann oft von Touristen überschwemmt. Ein Besuch außerhalb dieser Zeiten, zum Beispiel in den Abendstunden, ist empfehlenswert, um ungestört durch die schönen romantischen Gassen zu flanieren. Linz pflegt seit 1920 eine Partnerschaft mit dem österreichischen Linz an der Donau. Nach dem Zweiten Weltkrieg folgten 1965 Marietta in Georgia, USA, sowie 1987 Pornic in Frankreich. Mit dem Ortsteil Linz der Gemeinde Schönfeld in Sachsen wurde ein Freundschaftsvertrag geschlossen.

Sehenswertes in Linz

Die ältesten Bauteile der Pfarrkirche St. Martin in Linz sind um 1206 im Stil der Romanik errichtet worden. Die monumentalen Wandmalereien im Innenraum sind zwischen 1240 bis 1250 aufgebracht worden. Das alte Triptychon des Altares ist heute in der neuen Kirche St. Marien zu sehen.

Zur Weihnachtszeit hat Linz ein weiteres Highlight zu bieten – ein buntes Öffnet internen Link im aktuellen FensterWeihnachtsdorf mitten in der historischen Linzer Altstadt. Auf dem Marktplatz und Burgplatz gibt es eine Vielfalt zu sehen, zu erleben und zu genießen. Dazu zählen auch verschiedene Veranstaltungen in der Weihnachtszeit. Auch für kleine Gäste ist gesorgt. Neben einem Kinderkarussell finden weitere unterhaltsame Überraschungsaktionen statt.

Tourist-Info Linz am Rhein

Stadtentwicklungs- und Touristikges.Linz am Rhein mbH
im Rathaus der Stadt Linz
Rathaus am Markt
D-53545 Linz / Rhein
Tel.: 02644.2526 Weitere Infos auf der Webseite Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.linz.de

DruckenRhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei YouTube.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Facebook.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Google+.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Twitter.

Aus der Geschichte von Linz am Rhein

Mit dem Bau der Burg Linz, auch Erzbischöfliche Burg genannt, wurde um das Jahr 1365 begonnen. Sie diente den Kölner Erzbischöfen als Bollwerk zur Verteidigung ihrer rechtsrheinischen Besitztümer und wurde als Teil der Wehrmauern erbaut. Die Folterkammer im Keller ist heute noch zu besichtigen. Um 1517 erfolgte der Bau des Marktplatz prägenden Rathauses, in dem die Stadtverwaltung noch heute ihren Sitz hat. Die ehemalige Kapuzinerkirche, erbaut 1642-45 als barocke Stadtkirche, wird heute als Stadthalle genutzt. 1858 legen die ersten Dampf-Schiffe in Linz an, Ausflügler und Touristen sind seitdem im Sommer ständige Gäste im historischen Stadtkern.  Am 28. Mai 1984 stürzte ein Kampfflugzeug der niederländischen Luftwaffe in ein Mehrfamilienhaus neben dem neuen Krankenhaus. Der Pilot und eine Anwohnerin kamen dabei ums Leben und zahlreiche Menschen wurden verletzt.