Drachenfels – die alte Burgruine hoch über Königswinter
Drachenfels – die alte Burgruine hoch über Königswinter

Drachenfels mit der Burgruine im Siebengebirge

Drachenfels – Nibelungenhalle
Drachenfels – Nibelungenhalle
Schloss Drachenburg auf dem Drachenfels
Schloss Drachenburg auf dem Drachenfels

Nachdem der Drachenfels bereits seit der Römerzeit als Steinbruch genutzt wurde, ließ der Erzbischof von Köln Mitte des 12. Jahrhunderts dort seine Burg errichten. Zu dieser Zeit erscheint auch der Name "mons dracu" erstmals in den Urkunden.

Der Name geht auf eine Sage zurück, in der Heiden eine christliche Jungfrau dem Drachen opfern wollen, der das Drachenloch auf der Südseite des Felsens bewohnte. Als der Drache das Kreuz am Halse der Frau erblickte, stürzte er sich vor Schreck in den Abgrund und ward nicht mehr gesehen. Allerdings gibt es weitere Sagenvarianten und auch Siegfrieds Drachentötung aus der Nibelungensage wurde an den Drachenfels verlegt. Die neu hergerichtete Drachenhöhle, der Reptillienzoo und die Nibelungenhalle berichten davon.

Burg Drachenfels – früh zerstört, heute ein Mythos. Die Burg auf dem Drachenfels fiel dem Dreissigjährigen Krieg zum Opfer. Die vom Steinabbau übrig gebliebenen Ruinen wurden 1807 gesichert. Auf Drängen des zukünftigen Königs Wilhelm IV gelangen sie schließlich in Staatsbesitz. Der staufische Bergfried und die östlichen Zwingermauern mit einem kleinen Turm blieben zu Teilen erhalten.

Bereits 1834 wurde unterhalb des Gipfels ein Gasthaus errichtet. Die älteste Zahnradbahn Deutschlands folgte dann 1883. 2005 wurde der neue Bahnhof der Zahnradbahn mit einer Tourist-Information eröffnet, 2013 wurde das Gasthaus mit Gartenwirtschaft komplett erneuert und erweitert..Die Ruine auf dem Drachenfels ist heute das weithin sichtbare Wahrzeichen des Siebengebirges. Der Drachenfels liegt am Rheinsteig, einem rechtsrheinischen Wanderweg von Bonn nach Wiesbaden.

Zu Fuß, mit der Zahnradbahn oder sogar per Esel erreicht man oberhalb von Königswinter auf halben Wege zum berühmten Drachenfels mit der Burgruine das Prunkstück der neugotischen Burgen, das Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchloss Drachenburg. Das Schloss ist eine der meist besuchten Sehenswürdigkeiten in Deutschland.

Tourist-Info Drachenfels & Restaurant

Tourismus Siebengebirge GmbH
Drachenfelsstraße 51, 53639 Königswinter
Tel. 02223 917711
E-Mail info (at) siebengebirge.com
Weitere Infos auf der Webseite Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.siebengebirge.com

Restaurant Drachenfels
Auf dem Drachenfels, 53639 Königswinter
Telefon: 02244 92779 04
Mail: info@der-drachenfels.de
Öffnungszeiten: Restaurant und Terrassen täglich von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr. (Küche von 11.00 Uhr bis 18.30 Uhr). Weitere Infos auf der Webseite Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.der-drachenfels.de

DruckenRhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei YouTube.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Facebook.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Google+.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Twitter.

Infos Drachenfelsbahn

Drachenfelsbahn – Zahnradbahn am Drachenfels
Drachenfelsbahn – Zahnradbahn am Drachenfels

Bergbahnen im Siebengebirge AG
Drachenfelsstraße 53
53639 Königswinter
Tel +49 (0) 22 23 9 20 90
Preise (Stand 10.2016)
Erwachsene: Berg- und Talfahrt: 10,00 Euro pro Person, Berg- oder Talfahrt (einfach): 8,00 Euro pro Person.
Kinder von 4 bis 13 Jahren: Berg- und Talfahrt: 5,50 Euro pro Person, Berg- oder Talfahrt (einfach): 5,00 Euro pro Person.
Weitere Infos auf der Homepage Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.drachenfelsbahn-koenigswinter.de