Romanische Stiftskirche in Bad Münstereifel

Bad Münstereifel – Stiftskirche – Innenraum
Bad Münstereifel – Stiftskirche – Innenraum
St. Chrysantus und Daria – romanische Stiftskirche in Bad Münstereifel
St. Chrysantus und Daria – romanische Stiftskirche in Bad Münstereifel

St. Chrysanthus und Daria – ehemalige Kirche eines Benediktinerkloster. Das Benediktinerkloster (lat. Kloster = monasterium), dem Münstereifel Entstehung und Namen verdankt, wurde 830 vom Prümer Kloster aus gegründet. Die Reliquien des römischen Märtyrerpaars Chrysanthus und Daria wurden 844 in das Kloster gebracht. Dadurch gewann es erheblich an Bedeutung und in der Folgezeit kamen viele Pilger nach Münstereifel, die die Kassen von Kloster und Stadt füllten.

Die heutige dreischiffige, querschifflose Basilika wurde im 11. Jahrhundert erbaut. Nach der Aufhebung des Klosters 1803 durch die Franzosen begann sie zu verfallen. 1872 stürzte der nordwestliche Flankenturm ein. 1890 folgten Wiederaufbau und Restaurierung. Nach dem Zweiten Weltkrieg, den die Stiftskirche mit geringen Schäden überstand, folgten weitere Renovierungen.

Die ehemalige Stiftskirche St. Chrysanthus und Daria ist heute die katholische Hauptkirche von Bad Münstereifel. Die gut erhaltene romanische Basilika weicht auf charakteristische Weise vom herkömmlichen Schema ab. Der auffälligste Bauteil der Kirche ist das Westwerk, das Vorbild findet sich wohl in St. Pantaleon in Köln. Für sich betrachtet ist es ein Zentralbau mit drei kurzen Kreuzarmen; die Stelle des vierten (östlichen) Kreuzarms nimmt das dreischiffige, dreijochige Langhaus ein. Über der Vierung des Westbaus steht ein zweigeschossiger quadratischer Vierungsturm. Dieser wird beidseitig überragt von zwei schlanken, runden, in den Mittelgeschossen oktogonalen Flankentürmen.

Im Inneren finden sich die bedeutenden, erst 1912 wiederentdeckten und leider nur wenig erhaltenen Reste der romanischen figürlichen Originalausmalung, das Grab der beiden Kirchenpatrone St. Chrysanthus und Daria in der Krypta im vergoldeten Schrein, ein sehr gut erhaltenes spätgotisches Sakramentshaus im Chorhaus und das Hochgrab des Grafen Gottfried von Bergheim in kompletter Rüstung.

Die Kirche stellt ein besonders stattliches Meisterwerk unter den romanischen Kirchenbauten an Rhein und Maas dar. Die Orgel in der Stiftskirche wurde 1883 von der Kuchenheimer Orgelbaufirma Schorn erbaut.

Tourist-Info Stiftskirche Bad Münstereifel

Pfarrkirche St. Chrysantus und Daria
Langenhecke 3
53902 Bad Münstereifel
Tel. +49 2253 180360

Öffnungszeiten: Die Kirche ist ganztägig geöffnet.
Weitere Infos auf der Webseite Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.kirche-muenstereifel.de

Touristinfo Kurverwaltung Bad Münstereifel
Kölner Strasse 13 / Im Bahnhof
53902 Bad Münstereifel
Tel.: 02253/54 22 44
Internet Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.bad-muenstereifel.de

DruckenRhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei YouTube.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Facebook.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Google+.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Twitter.

Bad Münstereifel – Historisches Ambiente und City-Outlet

Bad Münstereifel – Historischer Stadtkern

Die Stadt Bad Münstereifel hat sich nach dem Ausbleiben der Kurgäste einem Wandel unterzogen. In viele historische Gebäude sind Geschäfte des City-Outlet-Centers gezogen. Zahlreiche namhafte Hersteller von Mode bieten nun in der Innenstadt ihre Produkte an. Öffnet internen Link im aktuellen FensterVideo und weitere Infos über Bad Münstereifel

DVD Sehenswerte Eifel - Hinweis