Der Rhein von Mainz nach Köln

Von Mainz durch das Obere Mittelrheintal bis Koblenz

Eltville an Rhein mit seinen Fachwerkhäusern
Eltville an Rhein mit seinen Fachwerkhäusern

Das Obere Mittelrheintal zwischen Bingen und Koblenz wurde wegen seiner Burgruinen und der einzigartigen Landschaft mit dem breitem Flusstal und den schroffen Bergen bereits im Zuge der Romantik im 19. Jahrhundert europaweit bekannt und für die damalige Zeit ein beliebtes Touristenziel. Die ersten Touristen waren Maler, Literaten und reiche Abenteurer, die die Landschaft neu entdeckten und im Rheintal alle Sehnsüchte nach Romantik erfüllt sahen.

Seit 2003 ist dieser Abschnitt des Rheintals "Welterbe Kulturlandschaft Oberes Mittelrheintal". Die zahlreichen Burgen und Burgruinen, die vielen Baudenkmäler und die auf Grund der Enge des Rheintals nur spärliche moderne Bebauung führten zu dieser Auszeichnung. Die Anerkennungsurkunden wurden am 20. September 2003 im Rahmen eines Festakts in Oberwesel am Rhein übergeben. Die Auszeichnung und die Eröffnung des Fernwanderweges "Rheinsteig" über 320 Kilometer auf der rechtsrheinischen, sonnigen Seite des Stromes von Bonn über Koblenz bis Wiesbaden, führte zu einem explosionsartigen Tourismus-Boom im gesamten Mittelrheintal.

Sehenswerte Orte im Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal

Bacharach - Blick auf den Ort mit der Wernerkapelle
Bacharach - Blick auf den Ort mit der Wernerkapelle

Von der mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten bestückten Landeshauptstadt Mainz geht es ins beschauliche Öffnet internen Link im aktuellen FensterEltville mit der kurfürstlichen Burg, die bis zum Ende des 15. Jahrhunderts die bevorzugte Residenz der Mainzer Erzbischöfe war. Ganz in der Nähe liegt das Öffnet internen Link im aktuellen FensterKloster Eberbach, dessen Inneneinrichtung die Kulisse für den Film der Name der Rose mit Sean Connery war. Der wohl bekannteste Ort im Rheingau ist Öffnet internen Link im aktuellen FensterRüdesheim. Befestigt und mit mehreren Burgen gerüstet war es im Mittelalter der wichtigste Ort der Mainzer Erzbischöfe. Heute kommen aus aller Welt zahlreiche Touristen nach Rüdesheim in die Drosselgasse, um die deutsche Weinseligkeit zu erleben.

Linksrheinisch folgt nach einer ganzen Reihe von mittelalterlichen Burgen der Ort Öffnet internen Link im aktuellen FensterBacharach mit der Burg Stahleck und der berühmten Ruine der Werner-Kapelle. Auf einer Felsenklippe im Rhein vor Kaub liegt die Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurg Pfalzgrafenstein, schnittig wie ein schnelles Schiff, mit scharfen Bug stromaufwärts gerichtet. Eine der schönsten Städte am Mittelrhein ist Öffnet internen Link im aktuellen FensterOberwesel mit einer komplett erhaltenen Stadtmauer und zahlreichen Stadttoren und Türmen. Hoch über der Stadt thront die Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchönburg, in der heute ein Hotel ist.

Sehenswert ist auch der quirlige Ort Öffnet internen Link im aktuellen FensterBoppard in dem bereits die Römer ein Kastell errichteten. An der Uferpromenade sind zahlreiche Weinlokale und Anlegestellen der Rheinschifffahrt zu finden. In Rhens am Rhein steht der berühmte Königsstuhl. Hier trafen sich einst die Erzbischöfe von Mainz Köln und Trier mit dem Pfalzgrafen, um Streitigkeiten beizulegen. Vorbei an Schloss Stolzenfels fährt man nach Öffnet internen Link im aktuellen FensterKoblenz, das vor der Bundesgartenschau in vielen Bereichen prächtig instandgesetzt wurde. Einige Jahre fährt noch vom Deutschen Eck eine Seilbahn zur Festung Ehrenbreitstein auf dem rechten Rheinufer hinauf.

Die Burgen im Oberen Mittelrheintal

Burg Rheinfels bei St. Goar
Burg Rheinfels bei St. Goar

Die zalreichen Burgen und Festungen im Oberen Mittelrheintal sind wohl die meist fotografierten und bekanntesten Sehenswürdigkeiten in der Region. Seit das Tal den Status Weltkulturerbe besitzt, reisst der Strom von in- und ausländischen Touristen nicht mehr ab. Das liebliche Rheintal mit den Burgen bot allerdings bereits in früheren Jahrhunderten vielen Malern reizvolle Motive. Nachfolgend eine Auswahl der bekanntesten Burgen.

Die bekannteste der Mittelrheinburgen ist die rechtsrheinisch gelegene Öffnet internen Link im aktuellen FensterMarksburg, der Inbegriff einer unversehrten Burg. Erst durch die Übernahme durch die Deutsche Burgenvereinigung 1899 wurde sie Zug um Zug wieder instandbesetzt. Außergewöhnlich von der Lage her und absolut sehenswert ist die Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurg Pfalzgrafenstein bei Kaub. Sie wurde auf einer Felsklippe im Rhein ab 1327 errichtet und ihr schiffähnliches Aussehen ist als Postkartenmotiv weltweit bekannt. Die bestens renovierte Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurg Stahleck bei Bacharach ist zu einer beliebten Jugendherberge mit vielen kleinen Zimmern auch für Paare eine Option geworden. Wer es luxeriöser mag, bucht ein Zimmer im 4-Sterne-Hotel auf der Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchönburg in Oberwesel, die einen weiten Blick auf das Rheintal garantiert. Die Öffnet internen Link im aktuellen FensterFestung Ehrenbreitstein in Koblenz, deren Ursprünge bereits 1129 beurkundet sind, wurde Laufe der Geschichte im 19. Jahrhundert von den Preußen als Sicherung gegen den Erzfeind Frankreich zu einer der größten deutschen Befestigungen ausgebaut.
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWeiterlesen Überblick über die Rheinburgen im Mittelrheintal

Das Untere Mittelrheintal - der Rhein von Andernach bis Bonn und Köln

Die Burgruine auf dem Drachenfels bei Königswinter
Die Burgruine auf dem Drachenfels bei Königswinter

Das Untere oder auch nördliche Mittelrheintal erstreckt sich offiziell vom breiten Rheintal unterhalb Andernachs bis oberhalb von Bonn. Auch die Hügellandschaften beiderseits des Rheins wie der Westerwald, die Osteifel und das Siebengebirge zählen dazu. Dieser Flussabschnitt bietet eine Vielzahl von kleinen Städtchen, die als Ausflugsziele bekannt sind. Auch eine ansehnliche Zahl an Burgruinen ist hier zu finden. Von Koblenz aus sind Neuwied auf der rechten Flußseite und Andernach auf der linken Flußseite die ersten sehenswerten Orte in dem hier breiten Rheintal. Öffnet internen Link im aktuellen FensterAndernach bietet aus mittelalterlicher Zeit die Reste einer Wasserburg und recht ansehnliche Abschnitte einer Stadtmauer mit einigen Toren und Türmen. Auch der höchste Kaltwassergeysir der Welt mit dem Geysir-Erlebniszentrum kann dort besichtigt werden.

Bad Hönningen und Bad Breisig sind bekannte Kurorte, die seit dem letzten Jahrhundert beliebt sind. In Sinzig ist mit der spätromanischen Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche St. Peter ein Highlight der rheinischen Baukunst zu besichtigen. Im Sommer legen zahlreiche Ausflugsschiffe in bei Tagestouristen beliebten Öffnet internen Link im aktuellen FensterLinz am Rhein an. Neben vielen Fachwerkbauten in den romantischen Gassen rund um den Marktplatz mit Brunnen sind hier zahlreiche Cafés und Restaurants zu finden. Remagen, Erpel und Unkel sind weitere Orte mit Charme und alter Bausubstanz. Der romantische mittlerweile wieder instandgesetzte Rolandsbogen erinnert an die Anfänge der Rheinromantik.

Die weltweit bekannteste Sehenswürdigkeit an diesem Rheinabschnitt ist der Öffnet internen Link im aktuellen FensterDrachenfels mit der Burgruine und dem Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchloss Drachenburg oberhalb von Königswinter. Zu Fuß oder mit der traditionsreichen alten Zahradbahn geht es hinauf. Das Märchenschloss Drachenburg wurde 1882-84 mit allen klassischen Klischeevorstellungen des 19. Jahrhundert einer Burg erbaut. Zahlreiche Events wie Lichterfest finden dort heute statt. Auch der Gastronomiebau ist neu erbaut.

Köln und Bonn am Rhein

Blick auf die Häuser am Rheinufer in Köln
Blick auf die Häuser am Rheinufer in Köln

Köln am Rhein ist seit seiner Gründung durch die Römer immer durch den Fluß geprägt worden. In den Kölner Häfen herrschte seit dem Mittelalter immer ein Kommen und Gehen, die vielen Schiffe brachten Waren und neue Nachrichten aus der ganzen Welt in die Stadt. Köln wurde schon damals eine multikulturelle Stadt und deshalb haben die Menschen auch heute noch stets ein offenes Ohr für alle Neuankömmlinge. Köln besuchen, heißt: Kölner Dom, die romanische Kirchen, die Brauhäuser in der Stadt und für Kulturineressierte die Museen. Dabei erlebt man den Charme der Stadt mit der kölschen Sprache, dem das Kölsch (ein Bier in kleinen Gläsern) und der Jahreszeit angepaßt den Kölner Karneval.Weitere Infos über Öffnet internen Link im aktuellen FensterKöln und seine Sehenswürdigkeiten

Bonn, immer noch Bundesstadt, liegt an beiden Ufern des Rheins und blickt auf eine 2000-jährige Geschichte zurück. Bereits 38 v. Chr. siedelten die ersten Römer im heutigen Stadtgebiet und bauten am Flußufer einen Hafen. Zu den Sehenswürdigkeiten von Bonn gehört heute das ehemalige Lustschloss Clemensruhe des Kurfürsten Clemens August I., das von den Bonner wegen der Ortslage nur Poppeldorfer Schloss genannt wird. Das Alte Rathaus im Stil des Rokoko am zentralen Marktplatz ist eines der Wahrzeichen der Stadt. Bonn wurde in seiner Zeit als Bundeshauptstadt mit vielen neuen Museen, Natur- und Parkanlagen bestückt. Die Bonner Museumsmeile verfügt über vier bedeutende Museen.
Weiterlesen Öffnet internen Link im aktuellen FensterDie Stadt Bonn und ihre Sehenswürdigkeiten

Weinfeste am Rhein

Weinberge bei Bacharach
Weinberge bei Bacharach

Boppard, Oberwesel, Rüdesheim am Rhein, St. Goarshausen oder Bingen stehen für eine lange Weinfesttradition am Rhein. Die großen Rieslinganbaugebiete und die zahlreichen alten und neuen Winzer stehen wieder für hervorragende Weinqualität. Den Besuch am Rhein können Sie hervorragend mit Besuchen der zahlreichen historischen Stadtkerne und der Burgen im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal verbinden.
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÜberblick Weinfeste am Rhein

Rhein in Flammen

Feuerwerk bei Rhein in Flammen

Jedes Jahr ab Mai verwandelt sich an fünf Abenden bei „Rhein in Flammen“ vor den gigantischen Großfeuerwerken das Rheinufer an fünf Flussabschnitten in eine Partymeile mit einem umfangreichen Unterhaltungsprogramm.
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÜberblick Rhein in Flammen

Die Unterteilung des Rheins

Der Rhein wird unterteilt in das Quellgebiet in den Alpen, auch Alprenrhein genannt. Es folgt der Hochrhein vom Bodensee entlang der deutsch-schweizerischen Grenze bis Basel. Es folgt der Oberrhein von Stromkilometer 150 bei Basel bis zum Stromkilometer 530 bei Bingen. Dieser Abschnitt des Rheins mit der Rheinebene wird vom Schwarzwald im Osten und dem Elsass im Westen begrenzt. Es folgt der mit zahlreichen Burgen gespickte Mittelrhein bis Bonn, der den Status des Welterbes von der UNESCO erhalten hat. Das Teilstück von Bonn über Köln und Düsseldorf bis zur niederländischen Grenze wird als Niederhein bezeichnet. Hinter der Grenze teil sich der Rhein in mehrere Arme. Die größeren werden Waal und Lek genannt.

Infos Mittelrheintal

Tourismus Siebengebirge GmbH
Drachenfelsstraße 51, 53639 Königswinter, Tel.: 02223.9177-11, E-Mail: info@siebengebirge.com
Web: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.siebengebirge.de und www.drachenfels-wandern.de

Rhein-Touristik Tal der Loreley
Loreley-Besucherzentrum, 56346 St. Goarshausen, Tel: 06771/59 90 93,E-Mail: info@tal-der-loreley.de
Web: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.tal-der-loreley.de

Koblenz Touristik
Bahnhofsplatz 17,56068 Koblenz,Tel: 0261/313-04, E-Mail: info-hbf@touristik-koblenz.de
Web: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.koblenz.de
Web: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.ruedesheim.de
Web: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.bacharach.de
Web: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.rhein-nahe-touristik.de

Tourist-Information Bingen
Rheinkai 21, 55411 Bingen am Rhein, Tel: 06721/184-205 /-206 /-201, E-Mail: tourist-information@bingen.de
Web: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.bingen.de
 
Tourist-Information Boppard
Marktplatz (Altes Rathaus), 56154 Boppard, Tel: 06742/38 88, E-Mail: tourist@boppard.de
Web: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.boppard.de
Web: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.braubach.de

DruckenRhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei YouTube.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Facebook.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Twitter.