Teilstück der römischen Wasserleitung in Originallage in Bornheim-Walberberg
Teilstück der römischen Wasserleitung in Originallage in Bornheim-Walberberg

Teilstücke der römischen Wasserleitung in Bornheim-Walberberg

Teilstück des Römerkanals an der Grundschule in Bornheim-Walberberg
Teilstück des Römerkanals an der Grundschule in Bornheim-Walberberg

Der Römerkanal, der das alte Köln mit Wasser versorgte, durchlief Walberberg entlang der Hauptstraße (vormals Rengaß, Rinjass und Dorfstraße) in einer Länge von etwa 2 km. Drei Teilstücke hat Walberberg zu bieten. Direkt an der Grundschule auf der rechten Seite der Walburgisstraße ist ein Stück der alten römschen Wasserleitung ausgestellt, welches bei Ausgrabungen 1965 zu Straßenarbeiten gefunden wurde. Die Kalkablagerungen im Innern an der Kanalsohle betrugen damals ca. 5 cm, an den Seitenwänden sogar bis zu 30 cm. Durch die Verschüttung von Lößmassen des Vorgebirges in nachrömischer Zeit wurden die gesamten Reste der Eifelwasserleitung versiegelt.

Ein weiteres Teilstück der römischen Wasserleitung in Originallage ist am Haus Nr 77 in der Hauptstraße zu sehen. Ein Stück weiter ist durch einen Holzpfosten markiert ein Stück Kanalinnenwand in einer vom Putz befreiten Mauer zu sehen. Im weithin sichtbaren Hexenturm, der Kirche St. Walburga und dem ehemaligen Kloster wurde nachweislich und zum Teil sichtbar reichlich Abbruchmaterial des Römerkanals verbaut.

Beispiele von Bauten der römischen Eifelwasserleitung

Römische Eifelwasserleitung - Quellfassung Brunnenstube bei Kallmuth
Römische Eifelwasserleitung - Quellfassung Brunnenstube bei Kallmuth

Wer kennt sie nicht, die überall in der Nordeifel und entlang des Verlaufs der Eifelwasserleitung bis nach Köln stehenden Überreste der des Römerkanals. Überall sind bei Ausschachtungsarbeiten gefunden und meist in die städtischen Gartenanlage versetzt worden. Die größeren und sehenswerten römischen Baudenkmäler, die sich durchaus als Ausflugsziele anbieten, stellen wir auf jeweils auf separaten Seiten vor,

Die entfernteste Quelle der Eifelwasserleitung, der Öffnet internen Link im aktuellen FensterGrüne Pütz liegt bei Nettersheim. Die 1957 wiederaufgebaute Öffnet internen Link im aktuellen FensterBrunnenstube "Klausbrunnen" bei Kallmuth ist durch ein geschlossenes Gebäude geschützt. Bei Vollem ist eine gut erhaltene kleine römische Öffnet internen Link im aktuellen FensterAquäduktbrücke von 7,3 m Länge unter einem Schutzbau zusehen. Das Öffnet internen Link im aktuellen FensterSammelbecken in Eiserfey zur Vermeidung hydraulischer Probleme liegt mitten im Ort an der B 477. Die sehenswerte mit zwei Bögen rekonstruierte Öffnet internen Link im aktuellen FensterAquäduktbrücke bei Vussem war 80 m lang. In Öffnet internen Link im aktuellen FensterBornheim-Walberberg sind drei Teilstücke zu sehen. Ein Hochbau ist in Hürth-Hermülheim hinter der Realschule zu besichtigen. An der Berrenrather Straße im Kölner Grüngürtel ist ein Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbsetzbecken zu sehen, das den letzten Schlamm des reinen Wassers aus der Eifel absonderte.

DruckenRhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei YouTube.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Facebook.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Twitter.