Neuerburg in der Südeifel

Neuerburg – Gasse in der Innenstadt
Neuerburg – Gasse in der Innenstadt

Die kleine Stadt Neuerburg in der Südeifel hat heute etwa 1.500 Einwohner. Über der Stadt auf einem Bergsporn thront die namengebende Neuerburg. Der anerkannte Luftkurort ist ein beliebtes Touristenziel in der Südeifel. Heute sind in der Stadt im Zuge des Fremdenverkehrs reichlich Hotels, Gaststätten, Cafés und zahlreiche private Pensionen und nicht zuletzt das neu gebaute Erlebnisfreibad zu finden. Ein schöner Stadtpark, in dem auch viele Angebote für Kinder wie Riesenrutsche, Rutschen, Karussell, Nestschaukel, Schaukeln, Sandkasten und Hängebahn aufgebaut sind, lädt heute die ganze Familie zum Verweilen ein. In den Hauptgebäuden der imposanten Burganlage ist heute die „Jugendburg Neuerburg“, eine Jugendherberge, untergebracht. Der Innenhof sowie die Burgkapelle (ehemaliger Rittersaal) können besichtigt werden.

Sehenswürdigkeiten in Neuerburg

Lehnshaus, Burgfried und Stadtbefestigung

Erst der Bau der Eisenbahnlinie nach Neuerburg im Jahre 1907 bewirkte, dass das Städtchen etwas mehr ins Rampenlicht des Tourismus gerückt wurde. Der Fremdenverkehr hat sich bis heute zu einer wichtigen Säule der Wirtschaft entwickelt. Sehenswert ist neben der Burg auch das alte Lehnshaus im Burgfried, ein Gebäude aus dem Jahr 1624 - heutiges Pfarrhaus - mit gut erhaltenem Turm der früheren Stadtmauer und einigen Kapellen. Der Turm war Bestandteil der früheren Stadtmauer. Sehenswert ist auch der Beilsturm.

Neuerburg – altes Lehnshaus von 1624

Geschichte von Neuerburg und der Burg

Neuerburg – die Burg, einst ein mächtiges Bollwerk

Im Tal der Enz liegt das Städtchen Neuerburg mit einer imposanten Burg auf einem steilen Felsgrat. Die Burg wurde seit ihrer Gründung im 12. Jahrhundert bis ins 16. Jahrhundert ständig ausgebaut und erweitert, so dass sie schließlich ein fast uneinnehmbares Bollwerk mit teilweise 5,50 Meter Mauerstärke war. Im Laufe der Zeit herrschten hier: die Neuerburger, die Cronenburger, die Rodemacher, die Virneburger und die Manderscheider. 1692 sprengten die Franzosen große Teile der Festungsanlagen. Um die Burg zusätzlich zu schützen, wurde auch die ganze Stadt mit einer Stadtmauer umzogen, von der aber heute nur ein Teil im Norden, allerdings instandgesetzt, zu sehen ist. Im Jahre 1794 machten die Franzosen der Herrschaft Neuerburg ein Ende. Einige Stadtbrände und die Verwendung der Burgruinen als Steinbruch trugen ein übriges dazu bei, dass Neuerburg zusehends verarmte.

Beilsturm – heute ein Aussichtsturm

Beilsturm in Neuerburg

Der Beilsturm liegt auf einem Felsen östlich des Marktplatzes von Neuerburg und war Teil der Stadtbefestigung, die im 14. Jahrhundert begonnen wurde. Bis ins 16. Jahrhundert fand ein weiterer Ausbau statt. Die meisten Mauern der alten Stadtmauer wurden weitgehend 1818 abgebrochen. Der öffentlich zugängliche Turm wurde später von der Stadt als Feuerwachturm benutzt. Vom oberen Stockwerk hat man einen prächtigen Blick über die Stadt Neuerburg.

Pfarrkirche St. Nikolaus in Neuerburg

Neuerburg – Pfarrkirche St. Nikolaus
Neuerburg – Pfarrkirche St. Nikolaus

Die spätgotische 1492 erbaute zweischiffige Kirche mit schönem Netzgewölbe und Wappen in deren Schlußsteinen. Aus alter Zeit ist auch noch ein Sakramentsschrein vorhanden. Der bei der Kirche stehende Turm war der mittelalterliche Eingang zum 1. Burgabschnitt. Heute ist er, nach einem Großbrand 1818 wieder aufgebaut, der Glockenturm.

"Aqua-Fun" Freizeit- und Erlebnisfreibad

Neuerburg – "Aqua-Fun" Freizeit- und Erlebnisfreibad (Foto Martin Brunker, Stadt Neuerburg)

Ein Erlebnisbecken ist mit 3 Übungsschwimmerbahnen á 25 Meter, einer 63 Meter langen Großwasserrutsche und einem Strömungskanal mit zentralem Sprudel- und Quelltopf ausgestattet. Das Schwimmerbecken verfügt über 5 Bahnen á 25 Meter so wie über eine Sprunganlage. Für die Kleinen gibt's das Kleinkindbecken, welches über einen Quelltopf, Spielbach mit fließendem Wasser, Sprudeltopf und Wasserfall sowie eine Kleinrutsche verfügt.
Weiterlesen Öffnet internen Link im aktuellen FensterNeuerburg Erlebnisfreibad

Schloss Hamm in der Eifel

Schloss Hamm in der Südeifel

Umgeben von Wäldern und von der Prüm umflossen, liegt Schloss Hamm auf einem Bergrücken oberhalb eines kleinen Ortes mit zehn Häusern zwischen Neuerburg und Bitburg. Die Wurzeln des burgähnlichen Schlosses gehen auf das 11. Jahrhundert zurück. Es war Stammsitz der Herren von Hamm.
Weiterlesen Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchloss Hamm

Tourist-Infos Neuerburg

Tourist-Info Neuerburger Land
Postfach 11 20, D-54673 Neuerburg
Telefon: 06564-19433
E-Mail: info@neuerburgerland.de

Webseite Neuerburg Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://www.neuerburg-eifel.de

DruckenRhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei YouTube.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Facebook.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Twitter.