Burg Heimburg in Niederheimbach

Heimburg in Niederheimbach
Heimburg in Niederheimbach

Die Heimburg hieß früher Burg Haneck und ist heute in Privatbesitz.

Die Heimburg wurde Ende des 13. Jahrhunderts erbaut und diente der Sicherung der Ländereien des Erzbischofs von Mainz. Sie wurde im Pfälzischen Erbfolgekrieg zerstört und im Zuge der Rheinromantik durch einen vermögenden Augenarzt teilweise wieder aufgebaut. Heute ist die Burg im Besitz der Familie Stinnes.

Infos und Wissenswertes

Heimburg
55413 Niederheimbach

Die Heimburg ist in Privatbesitz und kann nicht besichtigt werden.

DruckenRhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei YouTube.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Facebook.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Twitter.

Burgen am Mittelrhein – die Rheinburgen

Burg Liebenstein am Mittelrhein

Die bekanntesten Burgen am Mittelrhein sind die Marksburg als einzig unzerstörte Höhenburg im Oberen Mittelrheintal, die auf einer Insel im Rhein liegende Burg Pfalzgrafenstein, sowie die ständig erweiterte Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurg Rheinfels. Rheinromantik pur sind das Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchloss Stolzenfels und die Burgen Reichenstein und Öffnet internen Link im aktuellen FensterRheinstein. Die Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurg Stahleck mit Jugendherberge, die Burg Lahneck und die Öffnet internen Link im aktuellen FensterFestung Ehrenbreitstein sind Ausflugsziele. Das Kurfürstliche Schloss in Koblenz war bis zur Zerschlagung des Kurstaates die letzte Residenz des Kurfürsten von Trier.
Weiterlesen Öffnet internen Link im aktuellen FensterÜbersicht und Videos der Burgen am Mittelrhein