Deutschland Tour – das wichtigste deutsche Radsportereignis

Seit 2018 wieder jedes Jahr in Deutschland unterwegs: Das Peleton mit vielen bekannten Radsportlern. Foto ©Isaak Papadopoulos
Seit 2018 wieder jedes Jahr in Deutschland unterwegs: Das Peleton mit vielen bekannten Radsportlern. Foto ©Isaak Papadopoulos

Nach ihrem Aufstieg in die HC-Kategorie des Radsport-Weltverbandes UCI bleibt die Deutschland Tour ihrem Motto treu, den Radsport in Deutschland langfristig zu fördern. Dafür wird auch in 2019 vier deutschen UCI Continental Teams ein Startrecht bei Deutschlands einzigem Etappenrennen der Männerelite garantiert.

Termin der Deutschland-Tour: 29.08.-01.09.2019

Der Start der diesjährigen Deutschland-Tour ist am 29.08.2019 in Hannover. Die Stadt wird am Vortag des Rennstarts mit der Präsentation der 22 Mannschaften vor dem Neuen Rathaus die Deutschland Tour eröffnen, bevor mit dem berühmten Radsportevent „Nacht von Hannover“ in diesem Jahr ein ganz besonderes Vor-Tour-Spektakel die Besucher erwartet.

Etappen der Deutschlandtour 2019

Start: Hannover, Ziel: Harz, Länge 185 km, Donnerstag, 29. August 2019
Die erste Etappe führt von der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover in die Region Harz in Sachsen-Anhalt, wo das Etappenziel in einer gemeinsamen Aktion mit dem Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt von den Fans bestimmt wird. Das profilierte Teilstück über rund 185 Kilometer bietet trotz kurzer Anstiege im und um den Harz den Sprintern im Peloton eine gute Gelegenheit.

Start: Marburg, Ziel: Göttingen, Länge: 199 km, Freitag, 30. August 2019Die zweite Etappe verläuft zwischen Marburg in Hessen und der niedersächsischen Universitätsstadt Göttingen. Mit 199 Kilometern ist es der längste Tag der diesjährigen Rundfahrt. Nach einer Fahrt durch die wellige Mitte Deutschlands steht eine anspruchsvolle Zielrunde an, die späte Attacken belohnt.

Start: Göttingen, Ziel: Eisenach, Länge: 177 km, Samstag, 31. August 2019
Von Göttingen führt die dritte Etappe über 177 Kilometer nach Eisenach. Hier wird das Finale mit drei Anstiegen auf den letzten 40 Kilometern die Puncheure anlocken.

Start: Eisenach, Ziel: Erfurt, Länge: 160 km, Sonntag, 1. September 2019
In Eisenach, Partnerstadt des Etappenortes Marburg, startet die Schlussetappe. Der Weg in die thüringische Landeshauptstadt Erfurt wird zum finalen Duell zwischen den Klassikerspezialisten und Sprintern. Zwar nur 160 Kilometer lang, aber mit den Anstiegen des Thüringer Waldes und einer ansteigenden Zielgerade gespickt, bleibt die Etappe und die Rundfahrt bis zum letzten Zielstrich spannend. Dort wird dann der Gesamtsieger der Deutschland Tour 2019 gekürt.

Vier deutsche Kontinentalteams werden zur Deutschland Tour 2019 zugelassen

Von den neun bei der UCI registrierten deutschen Kontinentalmannschaften, qualifizieren sich das bestklassierte Team im Ranking der Rad-Bundesliga vom BDR sowie das bestklassierte Team im Ranking der UCI Europe Tour automatisch für die Deutschland Tour 2019. Stichtag für beide Wertungen ist der Abschluss der Deutschen Meisterschaften am letzten Juni-Wochenende.

Neben den beiden Mannschaften, die sich direkt qualifizieren, wählt der Veranstalter zwei weitere deutsche UCI Continental Teams aus. Für deren Einladung wird unter anderem die provisorische Startliste, insbesondere die von den Mannschaften gemeldeten deutschen Talente, ausgewertet. Auch besondere Ergebnisse bei den deutschen Rennen im ersten Halbjahr, wie der U23-Ausgabe des Radklassikers Eschborn–Frankfurt, Rennen der UCI Europe Tour und der Rad-Bundesliga des BDR werden berücksichtigt.

Claude Rach, Geschäftsführer der Gesellschaft zur Förderung des Radsports, dem deutschen Tochterunternehmen des Rennveranstalters A.S.O.: „Die Deutschland Tour ist gerade für die deutschen Mannschaften und die deutschen Talente eine wichtige Bühne vor heimischem Publikum. Im vergangenen Jahr haben sie mit ihrem großen Engagement Eindruck bei Fans und Medien hinterlassen. Das freut uns und wir wünschen uns auch in diesem Jahr ein spannendes Rennen, bei dem sich der deutsche Nachwuchs mit den besten Profis der Welt misst. Mit der frühen Bekanntgabe unserer Qualifikationskriterien können sich die Teams in der gesamten ersten Saisonhälfte ideal auf die Deutschland Tour vorbereiten. In den nächsten Wochen beobachten wir, wie sie sich vor allem bei den deutschen Rennen zeigen.“

Infos über die Deutschland Tour

Offizielle Webseite: Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://www.deutschland-tour.com/de/home.html

Kontakt
Allgemein: kontakt@deutschland-tour.com

Expo Tour: expo@deutschland-tour.com
Tel: +49 6196 92397-0

Jedermann Tour: jedermann@deutschland-tour.com
Tel: +49 6196 92397-0

DruckenRhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei YouTube.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Facebook.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Twitter.

Rückblick: Die Deutschland Tour vom 23.-26. August 2018

Über vier Etappen mit einer Gesamtlänge von 737,5 Kilometer wurde der Südwesten der BRD besucht. Es nahmen 131 Fahrer in 22 Mannschaften zu je 6 Startern – mit Ausnahme von Team Sunweb, die mit 5 Fahrern starteten – an der Rundfahrt teil.

Die 1. Etappe führte über 157 km von Koblenz über den Westerwald nach Bonn. Die 2. Etappe war eine „Eifeletappe“. Über etliche Steigungen und 196 zu bewältigende Kilometer ging es von Bonn durch viele kleine Eifelstädtchen bis Trier. Das Saarland war überwiegend der Schauplatz der 177 km lange 3. Etappe von Trier bis Merzig. Die vierte und letzte Etappe startete in Lorsch in Südhessen. Nach anspruchsvollem Terrain erreichten die Fahrer nach 207 km die Landeshauptstadt Stuttgard.

2018 gewann Matej Mohoric vom Team Bahrain Merida mit sechs Sekunden Vorsprung vor dem Hürther Nils Pollit (Team Katusha Alpecin) und Maximilian Schamnn (Team Quick Step Floors). Die viertägige Rundfahrt von Koblenz nach Stuttgart hat einen sehr hohen Zuschauerzuspruch entlang der Strecke und in den Etappenorten erlebt, der alle Erwartungen übertroffen hat. Neben dem Profirennen ist auch durch die vielen Rahmenaktivitäten ein wahres Fahrrad-Festival entstanden, das für Begeisterung in den Etappenorten gesorgt hat.