Ein Besuch in Valldemossa / Mallorca

Mallorca – Blick auf Valldemossa
Mallorca – Blick auf Valldemossa

Ein Reisebericht von Norbert Conzen. Valldemossa ist in der Hauptsaison eine der beliebtesten Ausflugsziele auf Mallorca. Deshalb sollte der Ort in den Bergen am besten in den späten Nachmittags- oder Abendstunden besucht werden, wenn sich der Hauptstrom der Touristen wieder in die Strandorte zurückgezogen hat. Wir trafen am Nachmittag mit gefühlt 1.000 anderen Touristen in Valldemossa ein und quetschen uns durch die wirklich schönen Gassen mit alten Häusern.

Ein Ort in traumhafter Landschaft

Mallorca – typische Gasse in der Unterstadt von Valldemossa
Mallorca – typische Gasse in der Unterstadt von Valldemossa
Mallorca – Valldemossa. Neben fast allen Haustüren findet man Kacheln mit Darstellungen aus dem Leben der Inselheiligen Catalina Thomás.
Mallorca – Valldemossa. Neben fast allen Haustüren findet man Kacheln mit Darstellungen aus dem Leben der Inselheiligen Catalina Thomás.

Seine Ursprünge hat Valldemossa in einem Landgut des Arabers Wali Musa, der die Fruchtbarkeit der wasserreichen und traumhaften Gebirgsregion nach Eroberung durch die Araber im Mittelalter erkannt hatte. Aus der arabischen Ortsbezeichnung Vall de Mus wurde später der heutige Name. Noch heute ist der Ort nach allen Seiten hin, von Obst- und Gemüsegärten umgeben.

Mit einem „Geh schon mal vor“ verschwand meine Frau in einem Schuhgeschäft. Ich machte mich also auf zur Hauptattraktion von Valldemossa, dem ehemaligen Kartäuserkloster Reial Cartoixa de Valldemossa, in dem sich im Winter 1838/39 der wahrscheinlich an Tuberkulose erkrankte Komponist Frédéric Chopin zusammen mit der Baronin Dupin Dudevant (bekannt als die Schriftstellerin George Sand) zur Heilung aufgehalten hat. Von 1399 bis 1835 lebten in dem Kloster Mönche des Kartäuserorden. Danach wurden die Räume vermietet. Klosterkirche (mit schönem Deckenfresko), Kreuzgang, Garten und die alte Klosterapotheke können von April-September besichtigt werden.

Nachdem ich meine vollbepackte Frau wiedergefunden hatte (die Einkaufsmöglichkeiten sind wohl sehr gut), besichtigten wir die aufgrund der späten Stunde mittlerweile von Touristen verschonte Unterstadt von Valldemossa. Neben fast allen Haustüren findet man Kacheln mit Darstellungen aus dem Leben der Inselheiligen Catalina Thomás (1531-1574), die im Ort geboren wurde. Die kleinen Gassen, die schöne Landschaft ringsum und die freundliche Bewirtung in einem kleinen Restaurant machten unseren Besuch zu eine Erlebnis.

Infos Valldemossa

Verwaltung der Gemeinde
Ajuntament de Valldemossa
Jardins Rei Joan Carles I
Telèfon: (+34) 971 612002

Infos auf den Webseiten der spanischen Touristinfo
Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.spain.info/de/que-quieres/ciudades-pueblos/otros-destinos/valldemossa.html
oder bei Wikipedia Öffnet externen Link in neuem Fensterde.wikipedia.org/wiki/Valldemossa
oder auf der Webseite der Gemeinde Valldemossa Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.valldemossa.es (spanisch)

DruckenRhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei YouTube.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Facebook.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Google+.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Twitter.
Mallorca – Valldemossa. Kirchturm des ehemaligen Kartäuserklosters
Mallorca – Valldemossa. Kirchturm des ehemaligen Kartäuserklosters

Frédéric Chopin und George Sand in Valldemossa

Chopin – Kohlezeichnung nach einem Stich

Die burschikose emanzipierte Baronin Dupin Dudevant, die unter den Künsternamen George Sand als Schriftstellerin bekannt wurde, lud ihren Freund, den introvertierten Komponisten Chopin, zu einer Reise nach Mallorca ein. Der kränkelnde Musiker sollte sich bei dem milden Winterklima auf Mallorca von seinen Wehwehchen erholen. Das seltsame unverheiratete Paar, die Baron rauchte Zigarre und trug Männerkleidung, erregte bei der katholischen Bevölkerung auf Mallorca allerlei Aufsehen. Schließlich fanden sie eine Wohnung im ehemaligen Kloster in Valldemossa. Chopin komponierte dort Meisterwerke und George Sand schrieb ein Tagebuch mit ausführlichen Beschreibungen über die Leiden des Komponisten und die Schönheit der Landschaft. Damals wurde dem seltsamen Paar äußerst misstraurig begegnet, hatte wirbt die Insel Mallorca und speziell Valldemossa mit den Aufenthalt der beiden Künstler. Ob sie ein Liebespaar waren, ist bis heute nicht geklärt.