Tempelbezirk "Vor Hirschberg" bei Zingsheim
Tempelbezirk "Vor Hirschberg" bei Zingsheim

Tempelbezirk "Vor Hirschberg" – römische Tempelanlage bei Zingsheim

Matronenheiligtum "Vor Hirschberg" in der Eifel – Rekontruktionszeichnung
Matronenheiligtum "Vor Hirschberg" in der Eifel – Rekontruktionszeichnung

In der Flur "Vor Hirschberg" fand man 1960 die Fundamente eines römischen Umgangstempels. Dabei fand man auch auf Kalk- und Sandsteinbrocken mit Resten von Inschriften und Ornamenten. Im ersten Grabungsbericht wird folgendes erwähnt: "Das ganze Gelände ist ziemlich naß. Weiter nördlich liegt die Quelle, die heute Gut Hirschberg mit Wasser versorgt, und wenig östlich der römischen Bauwerke floss bis vor einigen Jahren in einer flachen Mulde eine weitere Quelle. Sie wurde inzwischen trockengelegt."

Die Vermutung, dass es sich hier um ein Matronenheiligtum handele, wurde bei Ausgrabungen im Sommer 1963 und 1975 bestätigt. Bruchstücke und Inschriftenreste lassen darauf schließen, dass der kleine Tempel den fachinehischen Matronen geweiht war. Die Verehrung der Fachinehischen Matronen ist durch ihnen gewidmete Weihesteine im Kreis Euskirchen nachgewiesen.

Der gallo-römische Tempel ist von rechteckiger Gestalt und bestand aus einem Kultraum, die sogenannte Cella (2,60 x 3,40 m), die von einem säulengestützten Umgang umgeben war. In der Rekonstruktion der etwa 1 Meter hohen Mauern wurde der Eingang nach Südosten gelegt, was allerdings aus den Funden nicht klar hervorgeht. Für eine flache Verdoppelung der Umgangsmauer, die sich an der Ostseite zeigte, fand sich keine Erklärung (evt. Schwelle und Eingang). Der Tempel ist wahrscheinlich Teil eines größeren Kultbezirkes gewesen, da weitere römische Bauspuren in der Umgebung gefunden wurden

Matronenheiligtum "Vor Hirschberg" in der Eifel
Die Fundstelle der kleinen gallo-römischen Tempelanlage liegt südwestlich von Zingsheim, etwa auf halbem Wege zwischen den Tempelbezirken von Nettersheim (Görresburg) und Pesch. Ob die drei Tempel in irgendeiner Form im Zusammenhang stehen, ist nicht erwiesen.
Anfahrt: Die Anlage ist über die K 59 zwischen Nettersheim und Zingsheim zu erreichen. Ein Hinweisschild steht an der Strasse. Parkmöglichkeiten neben der Anlage sind vorhanden

Tourist-Info Archäologischer Landschaftspark Nettersheim

Tourist-Info im Naturzentrum Eifel
Urftstraße 2 - 4
53947 Nettersheim
Tel.: 02486-1246

Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 9:00–16:00 Uhr, Sa.–So. 10:00–16:00 Uhr, (1. Mai bis 31. Oktober täglich bis 18:00 Uhr).
Eintritt Naturzentrum Eifel: Erwachsene 2,00 €, Kinder 1,00 €, Familien 4,00 €.Der Eintritt zu den acht Stationen im Archäologischen Landschaftspark ist frei.

Internet Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.naturzentrum-eifel.de

DruckenRhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei YouTube.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Facebook.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Google+.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Twitter.
DVD Sehenswerte Eifel - Hinweis