Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur

Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur – Innenbereich mit Vitrinen und Resten der römischen Therme
Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur – Innenbereich mit Vitrinen und Resten der römischen Therme

Der Kulturgeschichte des Badens ist das Museum für Badekultur in Zülpich gewidmet. Das Herzstück des modernen Museumsbau sind die Reste eines römischen Badehauses aus dem zweiten Jahrhundert nach Christi. Von römischen Badeartikel bis hin zu moderner Strandmode reicht die breite Palette der Ausstellungsstücke.

In Zülpich kreuzten sich einst die römischen Fernstraßen Köln - Reims und Trier - Xanten. Rasch entwickelte sich der von den Kelten gegründete Ort mit dem Namen Tolbiacum zu einer stattlichen Ansiedlung. Die römischen Anwohner und Durchreisenden (Köln war eine Tagesreise entfernt) verlangten bald nach ein bisschen Luxus auf dem Lande und so wurde um die Mitte des zweiten Jahrhunderts eine Therme gebaut, die in mehreren Bauphasen umgebaut und erweitert wurde.

Von der römischen bis zur heutigen Badewelt

Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur – Detail der römischen Heizung
Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur – Detail der römischen Heizung
Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur – preisgekröntes Gebäude
Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur – preisgekröntes Gebäude

Im Jahre 1997 wurde durch die Initiative des Zülpicher Geschichtsverein der Dornröschenschlaf der bereits seit 1931 teilweise ausgegrabenen römischen Badeanlage beendet und ein moderner Museumsbau darüber errichtet. Das Herzstück des Museums "Römerthemen Zülpich" sind die gut erhaltenen Reste des kompletten Badetraktes. Vom Warmbad über Schwitzbad und Heißbad bis zu den Kaltwasserbecken können hier die römischen Baderituale nachvollzogen werden.

Große steinerne Sitzwannen lassen erahnen, dass hier vor fast 2.000 Jahren eine richtig gut durchdachte Wellness-Oase mit Heizstellen und Abwasserkanälen war. Auf Leinentücher projizierte Filmsequenzen lassen im Museum Römerthermen Zülpich die römische Badekultur vor dem geistigen Auge Wirklichkeit werden. Vitrinen mit seltenen antiken Bade-Accessoires und einige Architektur- und Funktionsmodelle ergänzen das Ausstellungskonzept.

Im Obergeschoss des Museums wird das Thema Baden und Hygiene von der Zeit der industriellen Revolution bis heute in zahlreichen Exponaten behandelt. Mit der Industriellen Revolution erhielt der Aspekt der Hygiene einen anderen Stellenwert. In den Ballungsräumen war eine hygienische Grundversorgung unerlässlich, wollte man den aufkommenden Krankheiten und Epidemien künftig begegnen. Zahlreiche öffentliche Wasch- und Badehäuser wurden errichtet, die der individuellen Körperhygiene dienten und meist auch die Möglichkeit zum Wäschewaschen boten. Schwimmbecken als große Badewannen kamen im Laufe der Zeit hinzu. Mit der Zunahme der Bäder im privaten Bereich nahmen die Angebote der öffentlichen Bademöglichkeiten ab. Die Schwimmbäder beschränkten sich nun zumeist auf sportliche Angebote.

Neben den Installationen zur Geschichte des Badens finden die älteren Besucher im Obergeschoss auch ihnen bekannte Badezimmereinrichtungen aus den fünfziger und sechziger Jahren, was einem erschließt, warum das Museum den Untertitel "Museum der Badekultur" trägt.

Tourist-Infos Römerthermen Zülpich

Römerthermen Zülpich  – Museum der Badekultur
Andreas-Broicher-Platz 1 (ehemals Mühlenberg)
53909 Zülpich
Tel. 02252 - 83806-0

Alle Angaben Stand 10.2016

Öffnungszeiten:
Dienstag - Freitag 10.00 bis 17.00, Samstag, Sonntag, Feiertage 11.00 bis 18.00 Uhr. Karfreitag, Ostersonntag und -montag, Pfingstmontag geöffnet. Geschlossen: Weiberfastnacht, Heiligabend (24.12.), 1. Weihnachtsfeiertag (25.12.), Silvester (31.12.), Neujahr (01.01.)

Eintritt:
Erwachsene 4,00 €, ermäßigt 3,00 €, Kinder / Jugendliche bis 18 J. frei. Sonderausstellung: Erwachsene 2,00 €, ermäßigt 1,50 €

Weitere Infos auf der Homepage Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.roemerthermen-zuelpich.de

DruckenRhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei YouTube.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Facebook.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Google+.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Twitter.

Aktuelle Ausstellung Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur

Aktuelle Ausstellung Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur

Römerspektakel Tolbiacum  – Die Römer erobern Zülpich
25. und 26. August

Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur feiern das 10-jährige Bestehen mit dem „Römerspektakel Tolbiacum“ 10-jähriges Museumsjubiläum am 25. und 26. August. Beatlescoverband „Hard Day’s Night“ auf der innogy-Bühne im Herzen der Stadt.

1931 wurde sie ausgegraben: Die besterhaltene Thermenanlage ihrer Art aus römischer Zeit nördlich der Alpen. Rund 75 Jahre später wird darüber das hochmoderne Museum für Badekultur errichtet, welches in diesem Jahr das 10-jährige Bestehen feiert. Hunderttausende Besucher, fast 30 Sonderausstellungen und hunderte Workshops zum Thema Badekultur und Römer zählt die Bilanz des Museums.

Zum Jubiläum werden am 25. und 26. August die Römer Zülpich erobern. Beim großen „Römerspektakel Tolbiacum“ im Herzen von Zülpich verwandelt die Römercohorte Opladen den Wallgraben an der Landesburg in ein Römerlager. Ein Römerzug durch die Stadt, Gladiatorenkämpfe, römisches Handwerk, Musik und gastronomische Highlights aus römischen Rezeptbüchern versetzen die Besucherinnen und Besucher in vergangene Zeiten. Eine provinzialrömische Modenschau sowie ein Germanen- und Keltenlager vermitteln das Alltagsleben vor 2000 Jahren. „Mit der Römercohorte Opladen haben wir eine der authentischsten Gruppierungen verpflichten können, die römisches Militär- und Zivilleben des 1. Jh. n. Chr. rekonstruiert und darstellt“, freut sich Museumsleiterin Dr. Iris Hofmann-Kastner.

Ein ganz besonderes Geschenk hat sich die Stadt Zülpich einfallen lassen: Auf dem Markt im Stadtzentrum wird am Samstagabend, 20 Uhr, die beliebteste Beatlescoverband Deutschlands „Hard Day’s Night“ auf der innogy-Bühne eine große Portion Feierlaune verbreiten. Ab 19 Uhr sorgt die Jugendband „Chapter2“ der Musikschule Schleiden für Stimmung. Mit einem Verkaufsoffenen Sonntag wird auch die Aktionsgemeinschaft „Zülpich Fachgeschäfte Aktiv“ mit von der Partie sein. Bei einer „Römerrallye“ durch die Stadt können viele attraktive Preise „errätselt“ werden. An beiden Tagen bietet der Kulturreferent der Stadt Zülpich, Hans-Gerd Dick, Stadtführungen zum römischen Kulturerbe Zülpichs an.

Rund um die Römerthermen bieten befreundete Kulturinstitutionen, die sich wissenschaftlich mit dem Thema Archäologie und Römer beschäftigen, ein aktionsreiches Mitmachprogramm für Klein und Groß an. Darunter der Archäologische Park Xanten, das LandesMuseum Bonn, die Bodendenkmalpflege des LVR, das Römisch-Germanische Museum Köln, die VIA Erlebnisraum Römerstraße, das Thermenmuseum Heerlen, der Archäologische Landschaftspark Nettersheim und viele weitere Museen und Institutionen.

Der Eintritt in die Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur wird an dem Festwochenende frei sein. Auch dort werden Mitmachworkshops, wie Bernsteinschmuck gestalten, oder auch freie Führungen durch die Jubiläumsausstellung „Ins Licht gerückt – Vom Befund zum Museum. 10 Jahre Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur“ angeboten.
Öffnet internen Link im aktuellen FensterInfos Römerthermen Zülpich – Haus der Badekultur