Keramion – Innenansicht Erdgeschoss © Foto Volker Plein
Keramion – Innenansicht Erdgeschoss © Foto Volker Plein

Keramion in Frechen – Keramik in allen zeitgenössischen Facetten

Keramion – Aufsicht © Foto Maren Wirths
Keramion – Aufsicht © Foto Maren Wirths

Das Keramion in Frechen bei Köln ist eines der wenigen Museen in Deutschland, das sich ausschließlich der Keramik in allen zeitgenössischen Facetten widmet. Finanziert wurde das vom Kölner Architekten Peter Neufert entworfene futuristische Gebäude von der Steinzeugfabrik Cremer & Breuer in Frechen. Der 1971 errichtete Bau ist einer Töpferscheibe nachempfunden. Fünf trichterförmige Säulen tragen das runde Dach, das einen Durchmesser von 32 Meter hat. Ein Rundumverglasung sorgt für maximalen Lichteinfall.

Der Unternehmer Gottfried Cremer stellte im Keramion bis zur Jahrtausendwende seine private Sammlung von von zeitgenössischer Keramik aus. 2002 wurden seine private Sammlung und die städtische Sammlung historischer Keramik der Stadt Frechen zur Stiftung Keramion zusammengelegt. Die ständige Ausstellung widmet sich dem Schwerpunkt der rheinischen Keramik aus den letzten Jahrhunderten. Frechen war bekanntlich ein Zentrum der Töpferei.  Bartmannskrüge sind weltweit ein Begriff für Rheinisches Steinzeug.

Drei Ausstellungsschwerpunkte: Die Sammlung von Gottfried Cremer legt ihren Schwerpunkt auf die deutsche aber auch europäische Keramik des 20. Jahrhundert. Fast alle namhaften Keramiker sind im Frechener Keramion vertreten, darunter auch viele experimentelle Arbeiten bis hin zu Installationen. Mehrmals jährlich stehen Sonderausstellungen zu Themen oder Einzelausstellungen auf dem Programm.

In der Innenstadt von Frechen findet seit über 40 Jahren der Öffnet internen Link im aktuellen FensterFrechener Töpfermarkt statt. Er gehört seit vielen Jahren in die erste Liga der Keramikmärkte in Deutschland. Jedes Jahr im Mai präsentieren über 110 Keramikkünstler und Töpfer aus Deutschland und vielen Ländern Europas ihre Werke und bieten neben Unikaten kunstvolle Gebrauchskeramiken und experimentelle Stücke zum Verkauf an.

Info Keramion Frechen

Keramion in Frechen – Aussenansicht

Stiftung KERAMION
Zentrum für moderne+historische Keramik
Bonnstraße 12
50226 Frechen
Tel.: 02234-697690

Öffnungszeiten: Di. - Fr., So.: 10.00 -17.00 Uhr, Sa.: 14.00 -17.00 Uhr.
Eintritt : Erwachsene 5,00 €.
Parkplatz direkt vor dem Museum.
Alle Angaben Stand 05.2017.

Weitere Infos auf der Homepage Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.keramion.de

DruckenRhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei YouTube.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Facebook.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Google+.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Twitter.

Workshop mit Monika Otto im KERAMION

Monika Otto, „Kleine Löwen“, Foto: KERAMION

Termin: Fr. 25.8. von 15 bis 19 Uhr, Sa. 26.8. und So. 27.8., jeweils von 10 bis 18 Uhr
Workshop mit Monika Otto im KERAMION
Am Wochenende vom 25. bis zum 28. August 2017 steht in dem Seminar „Kreieren fantasievoller Gebilde“ die Freude am Entdecken der eigenen Kreativität im Vordergrund. Die Künstlerin Monika Otto stellt verschiedene keramische Techniken vor, so dass jeder TeilnehmerIn nach seinen/ihren Vorstellungen arbeiten kann: ungegenständlich, abstrakt, nach figürlichen Assoziationen oder rein figurativ.

Aktuelle Ausstellung im Keramion

Keramion – aktuelle Ausstellung

Gmunden zu Gast – Zehn internationale Künstler zeigen neuste Tendenzen im KERAMION
14.5. bis zum 27.8.2017


Zehn Künstler und Künstlerinnen aus sechs europäischen Ländern stellen innovative Entwicklungen und experimentelle Ergebnisse in der Kunst mit keramischen Materialien vor. Entstanden sind die Exponate vor zwei Jahren in Gmunden während eines Keramiksymposiums. Ähnlich wie Frechen weist der österreichische Ort eine lange Keramiktradition auf. Der eigenen Geschichte verpflichtet, veranstalten seit 2003 die dortige Keramikindustrie und die Politik der Stadt in Zusammenarbeit mit dem Verein zur Förderung der europäischen Keramikkunst im Zweijahresrhythmus ein internationales Keramiksymposium.

Eine hochkarätige Jury hat 2015 aus 120 Bewerbern zehn Künstler ausgewählt, die fünf Wochen lang intensiv in Gmunden gearbeitet haben. Im engen und permanenten Austausch, wie er im künstlerischen Alltag ansonsten nicht möglich ist, entstanden so Arbeiten, die nun in Frechen zu sehen sind. Zuvor waren die Stücke bereits auf Wanderschaft und  haben in Präsentationen in Schloss Kunstat in der Tschechischen Republik und im italienischen Faenza Furore gemacht.
Öffnet internen Link im aktuellen FensterInfos über das Keramion