Besucherbergwerk "Mühlenberger Stollen" in Bleialf

Bleierzbergwerg Mühlenberger Stollen in Bleialf
Bleierzbergwerg Mühlenberger Stollen in Bleialf
Bleierzbergwerk Bleialf – Gebäude
Bleierzbergwerk Bleialf – Gebäude

1986/87 öffnete die Ortsgemeinde in Zusammenarbeit mit dem Bergmannsverein St. Barbara Bleialf und dem Geologischen Institut der RWTH Aachen, unter der Leitung von Prof. Dr. W. Kasig, den alten Mühlenberger Stollen (aufgefahren 1839-1852) des Bleibergwerks Neue Hoffnung an der Heinzkyller Mühle. Noch im gleichen Jahr konnte der erste befahrbare Stollenabschnitt der Öffentlichkeit übergeben werden. Der Besucher hat so die Möglichkeit, den ehemaligen Bleierzbergbau und dessen geologische Grundlagen vor Ort kennen zulernen.

Die Tradition des Bergbaus in der Schneifel. Alle anderen Stollen, Schächte und Übertageanlagen sind verschlossen, verfüllt oder abgetragen, so dass heute nur noch wenige Stellen an den traditionsreichen Bleierzbergbau erinnern. Sie sind zu einem Geologisch-Montanhistorischen Lehr- und Wanderpfad verbunden worden.  

Die Führung beginnt am ehemaligen Mundloch des Mühlenberger Stollens, nachdem der Besucher für die Befahrung ausgerüstet ist. Danach befahren die Besucher über das Einstiegsbauwerk den Stollen. Dieser wurde auf den ersten 20m mit Türstockausbau gesichert, da hier im oberflächennahen Bereich das Gestein noch stärker aufgelockert ist. Nach dem verbauten Bereich steht der Stollen im Festgestein. Hier werden Erläuterungen zur Geologie und zur Vortriebstechnik gegeben. Die ersten 400m des Stollens waren nur mit Schlägel und Eisen aufgefahren worden. Erst später wurde durch Schießen (Sprengen) die Vortriebsleistung erhöht und die schwere Arbeit etwas erleichert. Der Mühlenberger Schacht war Förderschacht für die Erze und das Nebengestein. Im Mühlenberger Erzgang werden Abbau- und Fördermethoden sowie die Wasserhaltung erläutert.

Alle Führungen werden durch Mitglieder des Bergmannsverein St. Barbara Bleialf durchgeführt. Dies nur kurz zur Erläuterung, wir wollen Ihnen nicht mehr erzählen, besuchen Sie das einzigste Bleierz-Besucherbergwerk im Regierungsbezirk Trier. Nach der Befahrung aus dem Stollen besteht die Möglichkeit, sich im Vereinslokal des Bergmannsverein in der Auwer Straße und mit Hilfe der angebotenen Literatur zusätzliche Informationen zu verschaffen. Der Mühlenberger Stollen ist als Besucherstollen ein interessantes Anschauungsobjekt zum uralten Bleierzbergbau in der Eifel.

Als kleiner überschaubarer Grubenbau bietet er alle notwendigen Informationen und ist insbesondere für Kinder gut geeignet. (Text Bergmannsverein Beialf)

Infos Bleierzbergwerk Bleialf

Mühlenberger Stollen - Bleierzbergwerk Bleialf
Bergmannsverein St. Barbara Bleialf e.V.
Auwer Str. 32
54608 Bleialf

Öffnungszeiten: Mai bis Oktober, nur samstags und sonntags 14.00 - 17.00 Uhr,
Letzte Führung: 16.15 Uhr, Sonderführungen für Gruppen (ab 10 Pers.) nach Vereinbarung.
Eintritt: Erwachsene: 5,00 €, Jugendliche (6-14 Jahre): 2,50 €, Schulklassen/Gruppen: nach Vereinbarung

Weitere Infos auf der Homepage Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.bergmannsverein.bleialf.org

DruckenRhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei YouTube.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Facebook.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Google+.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Twitter.

Bleialf in der Schneifel

Blick in die Eifellandschaft bei Bleialf

Bleialf ist das Zentrum der Schneifel (Schnee-Eifel) bei Prüm an der belgischen Grenze, das bei Wanderern, Radfahrern und Skifahrern (Wintersportzentrum Schwarzer Mann) beliebt ist. Ein Bleierz-Bergwerk und die gotischen Fresken, einzigartig in Europa, in der Kirche sind sehenswert. Öffnet internen Link im aktuellen FensterVideo und weitere Infos über Bleialf

DVD Sehenswerte Eifel - Hinweis