Kölner Dom – das Richter-Fenster im südlichen Querhaus
Kölner Dom – das Richter-Fenster im südlichen Querhaus

Richter-Fenster im Kölner Dom

Lichtspiel des Richter-Fenster im Kölner Dom
Lichtspiel des Richter-Fenster im Kölner Dom
Kölner Dom – Detail aus dem Richterfenster
Kölner Dom – Detail aus dem Richterfenster

Daten des Richter-Fenster: Standort Südliches Querhaus, Größe 113 qm, 11.263 Quadrate von 9,6 cm Kantenlänge in 72 Farben

Kaum ein Kirchenfenster in Deutschland hat in den letzten hundert Jahren für derart heftige Reaktionen gesorgt, wie das 2007 eingeweihte Richter-Fenster im Kölner Dom, das nur aus Farbquadraten in 72 Farben besteht und keinerlei religiöse Darstellung zeigt. Mittlerweile ist das abstrakte Fenster ein Anziehungspunkt für die Besucher aus aller Welt. Der farbige Lichtteppich, der bei Sonne auf die Säulen im Innenraum fällt, hat einen meditativen Charakter.

Das ursprüngliche Fenster mit der Darstellung von weltlichen und christlichen Herrschern im südlichen Querhaus des Kölner Doms ist teilweise bei Bombenangriffen zerstört worden. Bei der Nachkriegsinstandsetzung entschied man sich, auch aus Kostengründen, für den Einbau einer schlichten hellen Ornamentverglasung, die in den 1990er Jahren bei Untersuchungen als stark renovierungsbedürftig erkannt wurde.

Umstrittenes Kirchenfenster im Kölner Dom. Daraufhin beschloss das für die Fenster zuständige Kölner Domkapitel, das Fenster auszutauschen. Ursprünglich waren dafür Motive von deutschen Märtyrern wie Edith Stein und Maximilian Kolbe vorgesehen. Die eingereichten Entwürfe konnten jedoch nicht überzeugen.

Die damalige Dombaumeisterin Barbara Schock-Werner bat den bekannten deutschen Maler Gerhard Richter persönlich um einen Entwurf. Richter hatte noch nie ein Kirchenfenster gestaltet und keine Ahnung von Glasmalerei. Er reichte eine Abwandlung seines Ölbildes „4096 Farben“ aus dem Jahr 1974 als Entwurf ein, der jedoch auch nicht überzeugen konnte. Die Idee mit den abstrakten Kacheln wurde jedoch von Richter weiterentwickelt und schließlich erhielt der Künstler 2006 den Auftrag zur Umsetzung.

Reduziert auf 72 Farben, die in den vorhandenen Kirchenfenstern auch verwendet wurden, ließ Richter einen Computer per Zufallsgenerator nach einem vorgegeben Schlüssel mit der Häufigkeit einzelner Farben auf das Fenster verteilen. Die handwerkliche Umsetzung erfolgte durch die Firma Derix Glasstudios.

Infos Richter-Fenster im Kölner Dom

Kölner Dom
Hohe Domkirche zu Köln
Domkloster 4, 50667 Köln

Öffnungszeiten des Kölner Dom
6.00 Uhr-19.30 Uhr (November-April), 6.00 Uhr -21.00 Uhr (Mai-Oktober).
Besichtigung an Sonn- und Feiertagen 13 Uhr-16.30 Uhr.
Während der Messen ist keine Besichtigung möglich.

Weitere Infos auf der Webseite Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.koelner-dom.de

DruckenRhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei YouTube.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Facebook.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Google+.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Twitter.

Der Kölner Dom – Infos über das Weltkulturerbe

Kölner Dom mit Denkmal und Bahnhof

Der Kölner Dom ist mit 157,38 Metern Höhe nach dem Ulmer Münster und der Basilika Notre-Dame de la Paix (Elfenbeinküste) das dritthöchste Kirchengebäude der Welt. Die Kathedrale steht rund 250 Meter vom Rhein entfernt in direkter Nachbarschaft von Hauptbahnhof, Hohenzollernbrücke, Museum Ludwig und Römisch-Germanischem Museum.1164 brachte der Kölner Erzbischof Rainald von Dassel die Reliquien der Heiligen Drei Könige von Mailand nach Köln. Wegen des immer größer werdenden Pilgerandrang in den nächsten Jahrzehnten kam es 1225 zu der Idee einen neuen Dom zu bauen. Öffnet internen Link im aktuellen FensterVideo und weitere Infos Kölner Dom