Festung Ehrenbreitstein in Koblenz

Festung Ehrenbreitstein in Koblenz, von 1817-1828 als militärisches Bollwerk errichtet
Festung Ehrenbreitstein in Koblenz, von 1817-1828 als militärisches Bollwerk errichtet
Festung Ehrenbreitstein - Gastronomie im Innenhof
Festung Ehrenbreitstein - Gastronomie im Innenhof
Festung Ehrenbreitstein - Gemälde von Johann A. Lasinsky, 1928, aus dem LVR-LandesMuseum Bonn
Festung Ehrenbreitstein - Gemälde von Johann A. Lasinsky, 1928, aus dem LVR-LandesMuseum Bonn

Die rechtsrheinisch gelegene Festung Ehrenbreitstein in Öffnet internen Link im aktuellen FensterKoblenz ist von 1817-1828 als militärisches Bollwerk gegen die Franzosen auf den Grundmauern einer alten Burg errichtet worden. Zur Bundesgartenschau 2011 wurden die maroden Mauern komplett wieder instand gesetzt. Die Festungsanlage ist Eigentum des Landes Rheinland-Pfalz und seit 2002 Teil des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal. Von der Festung, die im Rahmen der Bundesgartenschau 2011 umfassend saniert wurde, hat man einen hervorragenden Blick auf die Moselmündung mit dem Deutschen Eck und auf die gesamte linksrheinische Stadt Koblenz. Eine 2010 eingeweihte Seilbahn führt vom Deutschen Eck hinauf zur Festung.

Museen und Ausstellungen auf der Festung

In den Gebäuden der Festung sind mehrere interessante Einrichtungen und Museen untergebracht. Darunter das Landesmuseum Koblenz mit einer technisch-historischen Sammlung, das Haus der Archäologie mit archäologischen Funden aus der langen Kulturgeschichte der Mittelrhein-Region, das Haus der Fotografie mit der Landessammlung zur Geschichte der Fotografie und das Haus des Genusses, in dem die letzten 2000 Jahre des Weinbaus an Rhein und Mosel und zum Beispiel die Tafelkunst beleuchtet werden. Zur allen Themenbereichen werden ständig neue Wechselausstellungen gezeigt. Aufgrund größerer Umbaumaßnahmen bleibt allerdings die ständige Abteilung des Landesmuseums bis auf weiteres geschlossen.

Geschichte der Festung Ehrenbreitstein

Seit grauer Vorzeit ist die Erhebung gegenüber Koblenz bereits von Kelten, Germanen und Römern besiedelt worden. Auf den Mauern einer Burg aus dem Jahre 1000 und eines barocken Vorgängerbaus, der 1801 von den Franzosen zerstört wurde, ist von 1817-1828 die Festung Ehrenbreitstein errichtet worden. Die ursprüngliche Burg wurde bereits 1160 erstmals erweitert. Ein fünfeckiger Bergfried wurde errichtet, eine Zisterne angelegt und die nicht mit natürlichen Hindernissen (wie steile Abhänge) geschützten Teile wurden mit einem Halsgraben umgeben. Im frühen 16. Jahrhundert wurde die Burg dann weiter zu einer Festung mit Graben und Bastionen auf der Nordseite ausgebaut. Unterhalb dieser mächtigen Befestigung ließ der damalige Kurfürst und Erzbischof von 1626 bis 1629 das Schloss Philippsburg errichten.

Der in Köln noch heute verehrte Franzosenschreck Jan von Werth zog 1637 zur Koblenzer Festung, um sie von den Franzosen zurückzuerobern. Die ausgehungerten Besatzer kapitulierten schließlich am 27. Juni 1637. Zu einem weiteren deutsch-französischen Kampf kam es 1794. Französische Revolutionstruppen hatten die Stadt Koblenz erobert und belagerten ab 1795 viermal die Festung, die schließlich 1799 ebenfalls ausgehungert kapitulierte.

Unter Leitung des preußischen Ingenieur-Offiziers Carl Schnitzler wurde Festung Ehrenbreitstein von 1817 bis 1828 mit zusätzlichen Bastionen etc. als Teil eines Systems militärischer Befestigungen um die Stadt Koblenz herum erweitert. Von der preußischen Armee bis 1918 militärisch genutzt, diente die Feste Ehrenbreitstein (sie wird auch als Festung Koblenz bezeichnet) der Sicherung des Mittelrheintals und der gesamten Verkehrsinfrastruktur wie Bahnwege und Flussübergänge in der Umgebung Koblenz. Das gesamte Ensemble Ehrenbreitstein stellt die größte historische Festungsanlage Europas nach Gibraltar dar.

Von der preußischen Armee bis 1918 militärisch genutzt, diente die Feste Ehrenbreitstein der Sicherung des Mittelrheintals und der gesamten Verkehrsinfrastruktur wie Bahnwege und Flussübergänge in der Umgebung Koblenz. Das gesamte Ensemble Ehrenbreitstein stellt die größte historische Festungsanlage Europas nach Gibraltar dar.

Die Talstation der Koblenzer Seilbahn befindet sich am Rheinufer in der Koblenzer Innenstadt, hinter der Kastorkirche in direkter Nähe zum Deutschen Eck. Die Bergstation liegt in unmittelbarer Nähe zum Eingang der Festung Ehrenbreitstein. Öffnet internen Link im aktuellen FensterInfos und Video über die Seilbahn Koblenz

Tourist-Info Festung Ehrenbreitstein

56077 Koblenz
Tel. 0261 6675-4000
E-Mail: bsa@gdke.rlp.de

Öffnungszeiten
April - Oktober 10.00 – 18.00 Uhr, von 18.00 – 24.00 Uhr ist in der Regel freier Zutritt zu Gelände und Gastronomie.
November - März 10.00 – 17.00 Uhr, von 17.00 – 24.00 Uhr ist in der Regel freier Zutritt zu Gelände und Gastronomie.
Eintritt (ohne Seilbahn)
Erwachsene 6,00 €, Gruppe Erwachsene (ab 20 Personen) 5,00 €, Erwachsene ermäßigt** 5,00 €, Kinder, Jugendliche, Schüler, Studenten, Auszubildende* 3,00 €
Kombitickelts mit Seilbahn und Besichtigung Festung
Erwachsene 11,80 €, Erwachsene ermäßigt* 10,50 €, Schüler, Studenten, Auszubildende 6,90 €, Kinder 5,60 €.
Alle Angaben Stand 03.2015
Anfahrt
B 42, dann L 127, Beschilderung „Festung“ folgen, am Kreisel links in Friesenstraße, nächster Kreisel links in Niederberger Höhe, Greiffenklaustraße

Weitere Infos auf der Webseite Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.diefestungehrenbreitstein.de

DruckenRhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei YouTube.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Facebook.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Google+.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Twitter.

Jugendherberge Festung Ehrenbreitstein

Jugendherberge auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz
Jugendherberge auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz

In der Jugendherberge auf der Festung sind Modernität und historische Gemäuer im Einklang gebracht. Sie hat 157 Betten in Zimmern für die 1-, 2-, 4- und Mehrbettbelegung. Alle Zimmer sind mit Dusche/WC ausgestattet. Im Innenraum sind neben dem hellen Eingangsbereich mit Rezeption auch Bistro, Café-Bar, Restaurant, Snackbereich, und Kinderspielecke zu finden. Das Familien- und Jugendgästehaus ist ideal geeignet für den spannenden Familienurlaub oder die erlebnisreiche Klassenfahrt.
Weitere Infos und Video über Öffnet internen Link im aktuellen FensterKoblenz
Weitere Infos auf der Webseite Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.diejugendherbergen.de/jugendherbergen/koblenz/portrait/

DVD Burgen - Hinweis