Die Wildenburg in Hellenthal – Hexenturm und Klosterkirche

Wildenburg – Nordansicht
Wildenburg – Nordansicht
Wildenburg in Hellenthal – Kirchenbau im Innenhof
Wildenburg in Hellenthal – Kirchenbau im Innenhof

Gut zwei Kilometer von Burg Reifferscheid entfernt steht die Wildenburg, eine sogenannte Spornburg, weil sie auf einem weit ins Tal reichenden Bergvorsprung liegt. Die Burg wurde zwischen 1202 und 1235 erbaut und ist eine der wenigen Eifeler Höhenburgen, die nicht durch Kriegseinwirkung oder Abriss zerstört worden sind.

Ritter, Hexen und Mönche auf der Wildenburg. Die verschiedenen gut erhaltenen Bauteile der Burg, wie der viergeschossige Hexenturm mit einem Kellerverlies, Wohngeschoss, Abortanlage und Schlafgemach entstanden vom 16. bis zum 17. Jahrhundert. Der Name Hexenturm geht auf eine Hexenjagd im Jahre 1628 zurück, als 16 Wildenburger hier gefoltert und anschließend verbrannt wurden. 1715 kauften die Mönche des benachbarten Kloster Steinfeld die Burg und bauten den Palais zu einer Kirche um. An der Westwand der Kirche erkennt man noch die vermauerten Fenster des ehemaligen Palais.

Die Kirche ist ein rechteckiger Saalbau mit Türen und Fenstern in rotem Sandstein. Der Hauptzugang erfolgt über eine Freitreppe durch ein Pilasterportal. Altäre und Kanzel sind Arbeiten Steinfeder Mönche aus dem 18. Jahrhundert. Auf dem Hochaltar sehen wir in der Mitte die fast lebensgroße Holzfigur des Pfarrpatrons Johannes der Täufer, links die des heiligen Norbert von Xanten und rechts die des heiligen Hermann Josef von Steinfeld. In einen Turm wurde von den Gesitlichen ein Priorat untergebracht und zahlreiche Gärten angelegt.

Die Wildenburg war bis Ende 2014 im Besitz einer Genossenschaft. Das Statut der "Pro Wildenburg e.G" sah als Förderauftrag den Betrieb der Wildenburg als Begegnungsstätte für Kinder, Schülerinnen und Schüler, Jugendliche und Erwachsene, vornehmlich aus Grevenbroich, zu Erholungs- und Bildungszwecken vor. Die Burganlage in der Gemeinde Hellenthal ist in einem sehr guten Zustand und wurde Anfang 2015 von einem privaten Investor übernommen, der unterschiedliche Aktivitäten für Firmen, Vereine etc anbieten will.

Tourist-Info Wildenburg

53940 Hellenthal
Wildenburg 10
Telefon: 02482 632
Internet Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.v-wildenburg.de

Öffnungszeiten / Eintritt:
Die Burg ist ganzjährig zugänglich. Seit 2015 ist die Wildenburg in Privatbesitz und wird als Begegnungs-, Erholungs- und Bildungsstätte für Hochzeiten etc genutzt. Die Innenräume sind deshalb nicht zu besichtigen!
Internet: Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.hellenthal.de

DruckenRhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei YouTube.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Facebook.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Google+.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Twitter.
DVD Burgen - Hinweis