Burg Hengebach in Heimbach

Burg Hengebach in Heimbach
Burg Hengebach in Heimbach
Burg Hengebach – Burgtor mit Fallgitter
Burg Hengebach – Burgtor mit Fallgitter

Inmitten der schützenden Heimbacher Talmulde erhebt sich majestätisch die Burg Hengebach in Öffnet internen Link im aktuellen FensterHeimbach auf einem etwa 180 Meter langen und bis zu 40 Meter breiten Grauwackefelsen über den Häusern des rund 1.200 Einwohner zählenden Städtchens. Hofräume, Wehrgang und Bergfried sind kostenlos zu besichtigen. Die Burg zählt zu den ältesten Burgen der Eifel und war natürlich auch Schauplatz der zahlreichen Auseinandersetzungen zwischen Kurköln und dem Haus Jülich war. 1543 wurde Burg Hengebach erstmals zerstört, was in den nächsten Jahrhunderten noch mehrmals geschah.

Im Lauf der Jahrhunderte durchlebte das historische Gemäuer eine wechselvolle Geschichte mit verschiedenen Herrschern. Der Löwe des Jülicher Grafengeschlechts ziert noch immer das Stadtwappen. Die Franzosen verkauften die Burg 1804 an die Familie Fraikin aus Heimbach, die die Ruine als Steinbruch benutzte, bis sie 1904 wegen Einsturzgefahr aufgegeben wurde.

Das mächtige Burgtor mit Fallgitter führt in den Innenhof der Burg, die nach dem Verfall in mehreren Bauphasen bis zum Ende des letzten Jahrhunderts wieder aufgebaut wurde. Der "Verein zur Erhaltung der Burgruine Heimbach" in Düren erwarb die Burg und leitete die umfangreichen Sicherungsmaßnahmen ein. Nach dem 2. Weltkrieg pachtete eine Düsseldorfer Brauerei die Burg von der damaligen Besitzerin, der Stadt Schleiden, und betrieb dort bis 1969 ein Restaurant und ein Hotel. Der Kreis Schleiden und später, bedingt durch die kommunale Neugliederung, der Kreis Düren begannen mit einer umfangreichen Sanierung, die in den 1990er Jahren abgeschlossen wurde. So bestimmt heute wieder die mächtige Burganlage mit den eindrucksvollen Torbauten das Ortsbild von Heimbach.

In der Burg Hengebach lädt ein Café und Restaurant zum verweilen ein. Die in Heimbach ansässige Internationale Kunstakademie veranstaltet in den Burgräumen Seminare und Kurse. Auf der abends beleuchteten Burg in Heimbach finden ganzjährig kulturelle und volkstümliche Veranstaltungen statt. Diese finden sich im Veranstaltungskalender der Stadt Heimbach unter Kunst und Kultur.

Tourist-Info Burg Hengebach

Touristische Arbeitsgemeinschaft (TAG) mit Sitz im Nationalpark-Tor Heimbach Rureifel-Tourismus e.V.
Nationalpark-Tor Heimbach
An der Laag 4
52395 Heimbach

Öffnungszeiten / Eintritt:
Die Hofräume, Wehrgang und der Bergfried sind ganzjährig kostenlos zugänglich. Eintritt frei.
Parkplatz: Direkt vor der Burg ist ein Parkplatz.
Weitere Infos auf den Webseiten Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.heimbach-eifel.de

DruckenRhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei YouTube.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Facebook.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Google+.Rhein-Eifel.TV - Reisen, Freizeit, Kultur & mehr bei Twitter.
DVD Burgen - Hinweis